Graven ist ein neuer Ego-Shooter, der Schießen zur Nebensache macht

Graven besinnt sich auf die ganz alten Werte der Ballerspiele. 3D Realms will mit starkem Rollenspiel-Einschlag aber auch Shooter-Muffel überzeugen.

von Christian Just,
08.09.2020 19:54 Uhr

Graven - Vorschau-Video zum inoffiziellen Hexen 3 8:15 Graven - Vorschau-Video zum inoffiziellen Hexen 3

Retro-Shooter sind zurück - und das schon lange, denken wir etwa an Ion Fury oder Dusk. Mit Graven erwartet Freunde von dicken Pixeln und groben Texturen im Jahr 2021 ein neuer Ego-Shooter, der so recht keiner sein will.

Statt uns bloß durch die mittelalterliche Fantasy-Welt zu Ballern, nutzen wir Zauber, um unsere Umgebung zu manipulieren. Fans von direkter Action dürfen aber trotzdem die Armbrust zücken oder den Knüppel schwingen.

Graven zieht dabei Inspiration vom klassischen Ego-Shooter Hexen 2, wie die Publisher 3D Realms und 1C Entertainment erklären. Trotzdem soll das vom dänischen Studio Slipgate Ironworks entwickelte Spiel seine eigene Marke werden.

Worum geht's in Graven?

Wir spielen als magiebegabter Priester, auf Wunsch allein, im 2-Spieler-Splitscreen oder online zu Viert. So stellen wir uns schrecklichen Mächten entgegen, die in die Fantasy-Realität der Spielwelt eindringen. Wir durchstreifen drei düstere, aber stimmungsvoll designte Gebiete, die an Dark-Fantasy-Themen erinnern. Natürlich alles in einer Grafik, wie sie Ende der 1990er Status Quo war.

Graven - Screenshots ansehen

Die Mischung macht's: Der Gameplay-Mix von Graven besteht aus Zaubern, Schießen und Hauen sowie Rätsel-Lösen und Quests absolvieren. Das Spiel zieht uns aber weniger an einer Story-Schnur, als dass wir eigenständig die Welt erkunden. Dabei eröffnen sich Aufgaben, denen wir nachgehen, etwa um NPCs in Not zu helfen. Währenddessen leveln wir wie in einem Rollenspiel auf, finden neue Sprüche für unser Zauberbuch und auch neue Waffen, die sich ihrerseits verbessern lassen.

Direkter und indirekter Kampf: Wir heizen mit etwa 30 verschiedenen Waffen ebenso vielen Gegnertypen ein, darunter Monster und eine Art Zombie-Mönch. Für den Kampf steht uns das Zuschlagen mit Schwertern und Knüppeln oder das Schießen mit Armbrüsten zur Verfügung. Zauber dagegen sind meist auf Interaktionen mit der Umwelt ausgelegt. So fackeln wir zum Beispiel ein Holzfass an, was eine Kettenreaktion auslöst und rasch ein riesiges Feuer entzündet.

Metroidvania-Anleihen: Später kann es sich lohnen, zu bereits besuchten Gebieten zurückzukehren. Mit neu erlangten Fähigkeiten eröffnen sich nämlich auch neue Wege, die uns zuvor verschlossen blieben. Es steckt also auch ein wenig Metroidvania-Prinzip in Graven.

Ihr könnt euch unser Vorschau-Video zu Graven anschauen. Die Entwickler verrieten uns, dass vor dem finalen Release entweder eine Early-Access-Phase oder eine spielbare Demo kommen soll. Mit etwas Glück können wir also noch 2020 in Graven reinschnuppern. Eine Steam-Seite existiert bereits.

Um einen guten Eindruck von Graven zu bekommen, schaut euch gleich die ganzen ersten 30 Minuten Gameplay an:

Link zum YouTube-Inhalt

Noch mehr Bock auf Retro-Shooter? Werft mal ein Auge auf unser Video zu Wrath: Aeon of Ruin, das sich Fritz und Maurice genauer angeschaut haben. Außerdem könnt ihr euch einen Überblick über das ganze Shooter-Jahr 2020 verschaffen.

zu den Kommentaren (45)

Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.