GTA Online - Spieler berichten über unberechtigte Bans nach San-Andreas-Update

Eine Bannwelle treibt aktuell ihr Unwesen in GTA Online. Viele Spieler beschweren sich jedoch über die 30-Tage-Sperrungen, da sie nichts falsch gemacht haben wollen. Rockstar hat bisher noch nicht reagiert.

von Martin Dietrich,
26.03.2018 14:45 Uhr

Viele Fans haben momentan Probleme mit GTA Online. Eine große Anzahl an Bans soll ehrliche Spieler getroffen haben. Viele Fans haben momentan Probleme mit GTA Online. Eine große Anzahl an Bans soll ehrliche Spieler getroffen haben.

Schaut man sich in Foren wie Reddit und Co. zu GTA Online um, dann beschweren sich aktuell viele Spieler über unberechtigte 30-Tage-Bans. Zwar behaupten auch viele ertappte Cheater zunächst, dass sie Unschuldslämmer sind, doch die schiere Anzahl an Beschwerden sollte wohl auch Rockstar stutzig machen.

Ein Reddit-Thread hat die Anschuldigungen gesammelt. Über 1.200 Kommentare berichten von falschen Bans und einem Support, der bisher auch nicht weiterhelfen konnte. Die Bans sind auch deshalb extrem ärgerlich, weil sie Spieler nicht nur temporär vom normalen Spielbetrieb abhalten, sondern auch sämtlichen Fortschritt zurücksetzen. Alle GTA-Online-Charaktere des Accounts mitsamt ihrem Inventar verlieren alle bisher erzielten Erfolge und Besitztümer.

Steckt das Racing-Update hinter den Bans?

Viele Fans vermuten, dass das kürzliche Update Southern San Andreas Super Sports Series mit den Sperrungen in Verbindung steht. Kurz nach dem Release des Updates fing die Ban-Welle an und scheint nur PC-Spieler zu betreffen.

Die Community rätselt momentan aber noch, aus welchen konkreten Gründen Rockstar Spieler sperrt. Die Theorien reichen von Mods, der Teilnahme an bestimmten Rennen oder Probleme mit dem sogenannten »Tunables«-Patch. Auf den offiziellen Kanälen hat sich Rockstar noch nicht geäußert. Auch eine Anfrage von uns bleibt bisher unbeantwortet.

Auf Steam hat die Kontroverse jedoch schon negative Auswirkungen. In den letzten zwei Tagen gaben mehr als 2.500 Spieler eine negative Bewertung. Dadurch sackte der Review-Score auf »Ausgeglichen« ab. Auch auf anderen sozialen Kanälen wie Twitter fordern wütende Spieler eine Aufklärung und Entschädigung.

Das Problem mit Cheatern und einem Bannhammer, der auch mal die Falschen trifft, ist keineswegs neu. In einem Plus-Report hatte sich die GameStar schon 2016 mit dem Problem beschäftigt. Laut einer Umfrage auf GameStar.de gaben 81 Prozent der Befragten damals an, schon mal einem Betrüger in GTA Online begegnet worden zu sein.

Quellen: Reddit, Polygon

Plus-Report: Cheater in GTA Online - Betrug unter Gangstern

»GTA nervt nur noch« - Rockstar muss bei GTA 6 endlich mit Traditionen brechen - GameStar TV PLUS 29:17 »GTA nervt nur noch« - Rockstar muss bei GTA 6 endlich mit Traditionen brechen - GameStar TV


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen