HD-DVD - Preissenkungen geplant

Toshiba gibt sich noch nicht geschlagen.

von Denise Bergert,
18.01.2008 13:06 Uhr

Toshiba will sich im Format-Streit um das Erbe der DVD nicht geschlagen geben und senkt auch in Europa drastisch die Preise seiner HD-DVD-Player. Erst Anfang Januar hatte die Entscheidung des Hollywood-Studios Warner Bros., künftig nur noch das konkurrierende Format Blu-ray zu unterstützen, unter den Industrie-Vertretern der HD-DVD einen Schock ausgelöst. Viele Beobachter gehen seither davon aus, dass der Format-Streit damit entschieden ist.

Toshiba ist weiterhin von den technischen Vorzügen der HD-DVD überzeugt, Sascha Lange, Sprecher von Toshiba Deutschland auf der CeBIT-Informationsveranstaltung "CeBIT PreView". Auch künftig werde es neue Film-Titel in hoher Auflösung in HD-DVD geben. "Die HD-DVD lebt." In Deutschland soll künftig der Stand-alone-Player HD-EP30 mit einem Preis von bislang 350 Euro um 150 Euro günstiger, und der HD-EP35 mit einem Preis von bisher 399 Euro um 100 Euro günstiger angeboten werden.

In Europa seien im vergangenen Jahr mehr als 200 000 HD-DVD-Player verkauft worden, sagte Lange. In den Zahlen berücksichtigt Toshiba allerdings nicht die Verkaufszahlen der Spielekonsolen Playstation 3 und Xbox 360. Vor allem die Industrie- Vertreter der Blu-ray, darunter Sony, Panasonic und Philips, hatten sich zuletzt allerdings von der Playstation 3 erhofft, dass sie allein durch ihre große Verbreitung in den Haushalten den Format-Streit entscheiden könne. (dpa)


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen