GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

Schwertkampf aus der Ego-Sicht? Besser als in Hellsplit ist das nirgends!

Tödliche Waffen, saftige Gewalteffekte und ein unvergleichliches Kampfgefühl: Mit diesen brillanten VR-Spielen seid ihr so nahe dran wie nie zuvor.

von Sascha Penzhorn,
11.08.2021 05:00 Uhr

Schwertkämpfe wie in Dark Messiah of Might and Magic, aber noch intensiver? Sascha testet zwei Spiele, die genau das versprechen. Schwertkämpfe wie in Dark Messiah of Might and Magic, aber noch intensiver? Sascha testet zwei Spiele, die genau das versprechen.

Erinnert ihr euch an Dark Messiah of Might and Magic? Das Ego-Schwertkampfspiel mit cooler Solo-Kampagne hat bis heute einige der intensivsten Kämpfe in mittelalterlicher (Fantasy-)Atmosphäre zu bieten. Eben weil man so nahe dran an der Action ist und die Schwerter so schön im Nahkampf klirren. Steuerung und Intensität der Gefechte sollten auf Jahre hinaus der Maßstab im Genre bleiben. Doch inzwischen gibt's neue Technik, die Dark Messiah alt aussehen lässt.

Die Rede ist natürlich von der Virtual Reality. Mit der VR-Brille auf dem Kopf und dem Schwert-Controller in der Hand müsste sich das Metzeln doch noch packender anfühlen, oder? Unser Autor Sascha Penzhorn hat für euch den Selbsttest gemacht. Dabei wollte er beim Fuchteln und Ausweichen eigentlich nur abnehmen - am Ende hatte er mit den VR-Brawlern Hellsplit: Arena und Blade & Sorcery aber so viel Spaß in VR wie schon seit Half-Life: Alyx nicht mehr.

In seinem Artikel stellt er euch die beiden Spiele vor, vergleicht ihre Stärken und Schwächen bei Grafik sowie Gameplay und zieht abschließend ein Fazit für alle, bei denen »flache« Actionspiele mit Ego-(Laser)-Schwertkämpfen einfach nicht mehr den gleichen Nervenkitzel auslösen wie einst Dark Messiah of Might and Magic.

Der Autor
Seit auf Jahrmärkten Plastik-Katanas verkauft werden und er sich schon im Kindergartenalter mit Freunden und Geschwistern Schwertkämpfe epischen Ausmaßes lieferte, träumte Sascha Penzhorn von Spielen wie Hellsplit: Arena oder Blade & Sorcery. Mittelalterliche Waffen, Unmengen von Gegnern, saftige Hiebe, aber auch Paraden, Konter und Ausweichmanöver. Zuletzt bekam er das im absolut grandiosen Asgard's Wrath, das aber auch verstärkt auf Rollenspielelemente und Puzzles setzt. Das ist toll umgesetzt, auch das Kampfsystem ist erstklassig, doch manchmal sollen es eben einfach nur Kämpfe und keine Rätsel sein. Da kommen ihm die beiden Arena-Klatscher in VR gerade recht!

Worum geht es in Hellsplit: Arena und Blade & Sorcery?

Hellsplit: Arena

In Hellsplit: Arena kämpft ihr in kleinen Arenen gegen Untote. Ihr spielt nach und nach unterschiedliche Schwerter, Streitkolben und Äxte frei, könnt die Waffen ein- oder beidhändig führen oder mit der anderen Hand eine weitere Waffe oder einen Schild führen. Es gibt Bonuslevel wie eine Taverne oder eine Folterkammer mit interaktiven Fallen und Gimmicks, ein paar saftige Bosskämpfe und sogar Sequenzen, die ihr auf Wunsch hoch zu Ross und mit einer Lanze bestreiten könnt.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.