Intel Core i9 7920X - 12 Kerne mit 2,9 GHz Basistakt

Intel lüftet den Schleier und gibt den Core i9 7920X im Detail frei. Für 1.189 US-Dollar gibt es 12 Kerne, 24 Threads und einen Basistakt von mindestens 2,9 GHz.

von Dennis Ziesecke,
19.07.2017 15:09 Uhr

Intels Core i9 7900X wird als kurzzeitiges Topmodell der Desktop-CPUs bei Intel vom i9 7920X abgelöst.Intels Core i9 7900X wird als kurzzeitiges Topmodell der Desktop-CPUs bei Intel vom i9 7920X abgelöst.

Im Juni veröffentlichte Intel mit dem Core i9 7900X das vorläufige Topmodell der Desktop-CPUs, jetzt löst der Hersteller es früher als erwartet mit dem 12-Kerner Core i9 7920X ab. Seit heute ist die neue CPU in den offiziellen Preislisten zu finden, allerdings fehlt noch ein Eintrag in Intels ARK Prozessordatenbank.

Der Intel Core i9 7920X ist mit 12 Rechenkernen und Hyperthreading (24 Threads) ausgestattet und treibt die Kernzahl im Desktopsegment auch bei Intel weiter nach vorne. Auswirkungen haben die zusätzlichen Kerne aber auf die TDP und den Takt.

So liegt der Basistakt des i9 7920X bei nur noch 2,9 GHz – das sind 400 MHz weniger als beim 10 Kerner Core i9 7900X (zum Test des i9 7900X) und 600 MHz weniger als beim ebenfalls mit 12 Kernen bestückten Ryzen Threadripper 1920X von AMD. Das zweite Threadripper-Modell wurde letzten Donnerstag samt neuen Details zu Ryzen 3-Prozessoren offiziell enthüllt.

Sollte sich der Core i9 7920X in Sachen Boost-Taktrate so wie der Core i9 7900X verhalten, würde er in Spielen 3,6 GHz erreichen. Der relativ große Unterschied zwischen Standard- und Turbo-Takt ist bei den CPUs mit hoher Kernzahl in Spielen auch dadurch begründet, dass die meisten Engines (noch) nichts mit so vielen Kernen anzufangen wissen. Werden dagegen alle Kerne von einer Anwendung stark belastet, liegt der Turbo-Takt in der Regel spürbar niedriger.

Frühstart und Preissenkung

Geplant war der Core i9 7920X eigentlich erst für den August, vermutlich zog Intel den Release durch die für Anfang August erwarteten Threadripper-Prozessoren vor. Neben einem etwas früheren Starttermin fällt nun auch der Preis minimal geringer aus als geplant: Statt 1.199 US-Dollar verlangt Intel jetzt 1.189 US-Dollar.

Verglichen mit dem Threadripper 1920X, der im August für 799 US-Dollar in den Handel gelangen soll, ist die Intel-CPU satte 390 US-Dollar teurer. Auch andere Skylake-X-CPUs wurden bereits um 10 US-Dollar im Preis gesenkt – fraglich ist nur, ob diese Preissenkung angesichts der weiterhin nicht unbedingt niedrigen Preise tatsächlich einen Unterschied macht.

Neues Flaggschiff schon im Oktober

Wer den Core i9 7920X nur kauft, um die schnellste für die Plattform verfügbare CPU zu besitzen, wird nicht sehr lange glücklich mit dem Kauf bleiben. Bereits im Oktober plant Intel weitere i9-CPUs mit noch mehr Kernen wie den Core i9 7980XE.

Das kommende Flaggschiff wird mit 18 Kernen und 36 Thread ausgestattet sein, aber auch gut 2.000 US-Dollar kosten. Angesichts der TDP von 165 Watt wie beim jetzt vorgestellten 12-Kerner dürften die Taktraten aber noch niedriger ausfallen.

Quelle: Intel

Intel Core i9 vs. AMD Threadripper - Brauchen Spieler so viele Kerne? 13:24 Intel Core i9 vs. AMD Threadripper - Brauchen Spieler so viele Kerne?


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen