Kaputte RTX 3090 in New World: Firmware-Update liefert neue Infos

Bestimmte RTX-3000-Grafikkarten von EVGA sollen beim Spielen von New World kaputt gegangen sein. Bei Twitter wird nun eine mögliche Ursache ausgeschlossen.

von Nils Raettig,
09.08.2021 20:04 Uhr

Während der inzwischen beendeten Closed Beta des MMOs New World haben Berichte über defekte Grafikkarten für Aufsehen gesorgt. Bestimmte RTX-3000-Modelle des Herstellers EVGA standen dabei besonders im Mittelpunkt. Eine vermutete Ursache des Problems schließt EVGA nun per Twitter aus.

Was New World spielerisch aus Sicht unserer Redakteurin Petra Schmitz noch zum großen Wurf fehlt, erfahrt ihr in ihrer Kolumne zu dem Spiel:

New World: Auf der Suche nach der Identität   38     26

Mehr zum Thema

New World: Auf der Suche nach der Identität

Im besagten Tweet geht es um die Drehzahlen eines Lüfters, die ungewollt kurzzeitig aus dem Ruder gelaufen sein sollen. EVGA hat in dem Tweet nun ein Firmware-Update angekündigt und spricht dabei lediglich von falsch ausgelesenen Daten.

"Kein Zusammenhang mit Drehzahlen"

Andreas Schilling von der Webseite Hardwareluxx.de hakte seinerseits per Tweet nach, ob die Angaben zum Firmware-Update auch die Theorie zu einem Problem mit den Drehzahlen ausschließen würde. Die Antwort des EVGA-Mitarbeiters Jacob Freeman bestätigt das:

Link zum Twitter-Inhalt

Die Abkürzung »RPM« steht dabei für »Revolutions per Minute«, also für die Anzahl an Umdrehungen pro Minute des Lüfters (nicht zu verwechseln mit »Rounds per Minute«, also Schüssen pro Minute - danke an unseren Leser AlleB für die freundliche Erinnerung in den Kommentaren).

Ein Bericht von Igorslab.de hatte gezeigt, dass das Tool GPU-Z auch in Anno 1800 kurzzeitig extrem hohe Drehzahlen beim Spielen mit einem EVGA-Modell angegeben hat. Laut EVGA filtert das hauseigene »Precision«-Tool die fehlerhaften Werte dagegen bereits ohne Firmware-Update aus.

Die Untersuchungen laufen weiter

Freemann sagt außerdem in seiner Antwort an Schilling, dass EVGA weiterhin untersucht, was genau zu den defekten Karten geführt hat. Nur eine sehr kleine Prozentzahl sei betroffen und es kämen immer noch entsprechende Modelle zurück zu EVGA, anhand derer das Problem analysiert werde. Sollte es neue Erkenntnisse dazu geben, erfahrt ihr es zeitnah auf GameStar.de.

Der Release von New World selbst wurde indes kurzfristig um einen Monat nach hinten verschoben. Neuer Termin für die Veröffentlichung ist nun der 28. September. Mehr zu den möglichen Gründen erfahrt ihr im Artikel »New World: Kurz vor Release nun zum dritten Mal verschoben«.

zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.