Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Legend: Hand of God

Ein Held, zehn Varianten

Diese aufwändigen Animationen dürften auch der Hauptgrund sein, warum es mit dem Klosterschüler Targon nur einen einzigen wählbaren Charakter gibt. Für die spielerische Abwechslung sollen fünf Talentbäume sorgen, von denen Sie sich aber nur zwei aussuchen dürfen, ähnlich wie in Titan Quest. Ihre Wahl bestimmt die Heldenklasse: Wer sich also für die Karrieren von »Kampf« und »Feuermagie« entscheidet, züchtet sich einen Kampfmagier heran. Je nach Kombination schalten Sie zudem andere Spezialfähigkeiten frei. In unserem Beispiel wäre das unter anderem das Talent »Flammenschwert«. Flexibilität tut dringend Not, denn auch die rund 30 geplanten Monsterarten haben einige fiese Tricks auf Lager: Goblinschamanen schleudern nicht nur Feuerbälle, sondern lassen auch gefallene Kumpane wieder auferstehen – Geister pfeifen auf Türen und schweben schnurstracks durch die nächste Wand, um Ihnen überraschend in den Rücken zu fallen. Damit uns der Schreck auch extratief in die Glieder fährt, haben sich die Entwickler von Master Creating fachkundige Unterstützung besorgt: Paul Campion war unter anderem verantwortlich für das furchterregende Antlitz des Balrogs in den Herr der Ringe-Filmen und kümmert sich nun um die Texturen der Legend-Monster.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.