Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Legend: Hand of God

Tiefgründig wie Bioshock?

Auch bei der Geschichte hilft ein internationaler Profi: Susan O’Connor, Story-Autorin von Spielen wie Act of War, Dungeon Siege 2 und Bioshock. Eine sinnvolle Investition, denn die Quests und Dialoge von Legend: Hand of God sollen weit tiefgründigere Geschichten erzählen als die der Konkurrenz und Sie immer wieder vor moralische Entscheidungen stellen. Ein Beispiel: Während Ihres Abenteuers begegnen Sie einem fahrenden Händler, der eine Wagenpanne hat, seine Ware aber nicht allein lassen möchte. Sie können den armen Kerl einfach ignorieren, hilfsbereit ein neues Rad organisieren oder ihm richtig viel Gold abpressen. Ein paar Spielstunden später werden Sie dem Händler in einem Dorf erneut über den Weg laufen. Und jetzt dürfen Sie dreimal raten, wonach sich die Preise für seine magischen Waffen richten werden! Der neue Zweihandhammer macht dabei nicht erst beim Monsterplätten Spaß, sondern bereits im Inventar. Denn sobald Sie das Charaktermenü aufrufen, zoomt die Spielkamera automatisch an Ihren Helden heran, so dass Sie jeden Ausrüstungsgegenstand am Mann und im Detail bewundern können – ein simpler, aber atmosphärisch enorm wirksamer Trick.

4 von 4


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.