Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: M.2-SSD mit NVMe gegen SATA3 - M.2, NVMe, SATA Express vs. SATA3 im Vergleich

Spiele starten und Save Games laden

Um die drei SSDs im Spiele-Alltag vergleichen zu können, haben wir jeweils mehrfach die Spiele The Witcher 3: Wild Hunt und Rise of the Tomb Raider gestartet und Spielstände geladen. Die M.2-SSDs zeigen hierbei, dass vor allem das erste Starten und das Laden eines Spielstandes schneller als auf einer herkömmlichen SSD geschieht.

The Witcher 3: Wild Hunt

Die Crucial BX200 benötigt zum Starten von The Witcher 3 nur 1,2 Sekunden mehr Zeit als die Samsung SSD, beim erstmaligen Laden eines Spielstandes ist die Crucial 0,3 Sekunden langsamer. Die RD400 ordnet sich minimal langsamer ganz knapp hinter der Samsung SSD ein. Sobald wir dieses Prozedere erneut durchführen, schmilzt der Vorsprung der M.2-SSDs und alle drei sind auf nahezu gleichem Niveau, vermutlich weil der PC bereits Spieldaten gecacht hat.

The Witcher 3
Spiel starten

  • 1. Start
  • 2. Start
Samsung SSD 960 Pro 512 GByte / PCIe 3.0 (x4)
13,0
11,2
Toshiba OCZ RD400 512 GByte / PCIe 3.0 (x4)
13,4
11,3
Crucial BX200 480 GByte / SATA3
15,8
11,3
  • 0,0
  • 4,0
  • 8,0
  • 12,0
  • 16,0
  • 20,0

The Witcher 3
Spielstände laden

  • 1. Spielstand laden
  • 2. Spielstand laden
Samsung SSD 960 Pro 512 GByte / PCIe 3.0 (x4)
15,7
16,0
Toshiba OCZ RD400 512 GByte / PCIe 3.0 (x4)
15,9
16,1
Crucial BX200 480 GByte / SATA3
16,1
16,0
  • 0,0
  • 4,0
  • 8,0
  • 12,0
  • 16,0
  • 20,0

Rise of the Tomb Raider

Bei Laras aktuellem Abenteuer sieht es ähnlich aus: Die Samsung SSD 960 Pro ist beim erstmaligen Start 2,7 Sekunden flotter als die Crucial BX200, beim Laden eines Spielstandes sind es 2,8 Sekunden. Auch hier liegt das Modell von Toshiba direkt hinter der Samsung-SSD und mit messbarem Vorsprung zur Crucial. Wie auch schon bei The Witcher 3 verflüchtigt sich beim zweiten Durchgang der Vorsprung der M.2-NVMe-SSDs im Vergleich zur SATA3-AHCI-SSD.

Rise of the Tomb Raider
Spiel starten

  • 1. Start
  • 2. Start
Samsung SSD 960 Pro 512 GByte / PCIe 3.0 (x4)
7,9
7,8
Toshiba OCZ RD400 512 GByte / PCIe 3.0 (x4)
8,3
8,0
Crucial BX200 480 GByte / SATA3
9,6
7,9
  • 0,0
  • 2,0
  • 4,0
  • 6,0
  • 8,0
  • 10,0

Rise of the Tomb Raider
Spielstände laden

  • 1. Spielstand laden
  • 2. Spielstand laden
Samsung SSD 960 Pro 512 GByte / PCIe 3.0 (x4)
19,9
16,8
Toshiba OCZ RD400 512 GByte / PCIe 3.0 (x4)
20,1
16,9
Crucial BX200 480 GByte / SATA3
22,7
17,0
  • 0,0
  • 6,0
  • 12,0
  • 18,0
  • 24,0
  • 30,0

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (38)

Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.