Making Games News-Flash - Microsoft entlässt seine Entertainment-Führung

Microsoft stutzt seine Unterhaltungssparte zurecht und zeigt damit deutlich, wo die Prioritäten des Konzerns liegen.

von Yassin Chakhchoukh,
26.05.2010 17:45 Uhr

Die Unterhaltungssparte von Microsoft wird umgebaut, und wo gehobelt wird, da fallen auch Späne: Robbie Bach, Präsident der Entertainment und Devices Sparte sowie Chief Experience Officer Jim Allard verlassen den Konzern. Allard war unter anderem maßgeblich an der Gestaltung der Xbox und der Kin-Smartphones beteiligt. Beide Positionen werden nicht neu besetzt, stattdessen berichten in Zukunft die ehemaligen Stellvertreter Don Mattick und Andy Lees direkt an den Konzernchef Steve Ballmer.

Der Umbau der Entertainment-Sparte kommt nicht gerade aus heiterem Himmel: Der Unterhaltungsbereich macht nur rund 11% des Gesamtumsatzes von Microsoft aus, Zugpferd ist vor allem die Xbox und der gesamte Spielebereich. Doch selbst im Konsolengeschäft liegt Microsoft hinter der Konkurrenz: Die Marktforscher von Strategy Analytics prophezeien der Wii für 2010 17,5 Millionen verkaufte Einheiten, Sonys PS3 soll 14 Millionen absetzen – die Xbox 360 bildet mit 10 Millionen Einheiten das Schlusslicht.

Produkte wie die Smartphone-Plattform Windows Mobile oder der Musikplayer Zune hatten noch weniger Erfolg. So verwenden nur 10% der Smartphones, die von Januar bis März in den USA gekauft wurden, Windows Mobile als Betriebssystem, Apple hingegen hält einen Anteil von 21%, Googles Android 28% und der Blackberry stolze 36%. Ob sich die Konzernsparte ohne Bach und Allard erholen wird, bleibt abzuwarten.



Weitere aktuelle Meldungen:

  • THQ startet Partnerprogramm für Entwickler
  • Nvidia-Betatreiber: Mehr Leistung für Games

» alle Details

Link des Tages: Seit 1986 schlägt sich der tapfere Link in »The Legend of Zelda« mit allerhand Monstern und Rätseln herum - startet er jetzt eine HipHop-Karriere als Beatbox-Star?

» Link des Tages: Zelda trifft HipHop


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen