Making Games News-Flash - US-Industrie in 2010 um 5% geschrumpft

Das Marktforschungsunternehmen NPD Group hat aktuelle Zahlen über den US-amerikanischen Spiele- und Hardwaremarkt veröffentlicht. Demnach sind die Umsätze in 2010 gegenüber dem Vorjahr um 5% zurückgegangen.

von Yassin Chakhchoukh,
14.01.2011 17:01 Uhr

Zusammengerechnet haben die Hardware-, Zubehör- und Software-Verkäufe in 2010 rund 19 Milliarden US-Dollar Umsatz generiert.

Ausgangspunkt für die Erhebung der NPD Group waren die für das Gesamtergebnis wichtigen Dezember-Verkäufe in den USA. Im letzten Monat sind die Umsätze um ganze 9% im Vergleich zum Dezember 2009 zurückgegangen. Lichtblicke für die Branche seien laut NPD-Analystin Anita Frazier »die steigenden Ausgaben der Nutzer auf Download-Plattformen, im Bereich der Mobile Apps, Social Games und auf dem Gebrauchtmarkt.«

Der Trend zum Download und alternativen Businessmodellen hält also an, zusammengenommen sind die Ladenverkäufe neuer PC-, Konsolen und Handheld-Spiele um 5% auf 10 Milliarden US-Dollar geschrumpft.




Weitere aktuelle Meldungen:

  • 2010 für Microsoft das größte »Xbox-Jahr«
  • Dead Space 2 erscheint nach Appellationsverfahren doch in Deutschland

» alle Details



Link des Tages: Zwei ehemalige Jeopardy-Champions treten in ihrer Paradedisziplin gegen einen Computer an – und verlieren:

» Link des Tages: Wenn Computer in Jeopardy gewinnen


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen