Microsoft - Baut Stellen bei Flight-Entwickler ab, stampft Kinect-Projekt ein

Laut Microsoft werden im Vancouver Studio Stellen gestrichen außerdem wird das Kinect Projekt »Columbia« eingestellt.

von Ben Sikasa,
26.07.2012 11:55 Uhr

Bei Microsofts Vancouver-Studio (Flight) werden einige Mitarbeiter nicht mehr gebraucht. Bei Microsofts Vancouver-Studio (Flight) werden einige Mitarbeiter nicht mehr gebraucht.

Microsoft entlässt Mitarbeiter in der Konzern-Niederlassung in Vancouver. In einer Pressemitteilung bestätigt das Unternehmen die Freistellungen mit dem Argument, dass die Stellen nicht mehr benötigt werden, da die Entwicklung am Free2Play-Flugsimulator Flight abgeschlossen seien.

Außerdem erklärte Microsoft, dass »Projekt Columbia« nicht länger weiter entwickelt werde. Projekt Columbia sollte ein Kinect-Lernspiel für Kinder werden, das Bücher mit interaktiver Musik und Illustrationen kombiniert. Columbia war als Kooperations-Projekt mit Sesame Workshop geplant, der Organisation hinter der Sesamstraße und den Muppets.

Ein Repräsentant der Microsoft-Studios äußerte sich zum Stellenabbau in Vancouver:

»Die Personalabteilung arbeitet daran für betroffene Mitarbeiter neue Stellen innerhalb der Firma zu finden. [...] Microsoft wird weiterhin in die Spiele-Industrie von British Columbia investieren.«

Quelle: Kotaku


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen