Nach Absagen von Nvidia, Intel und Co.: Mobile World Congress findet nicht statt

Mehrere namhafte Hersteller haben ihre Teilnahme am Mobile World Congress in Barcelona abgesagt, nun verkündete der Veranstalter das Aus für die Messe.

von Sara Petzold,
13.02.2020 15:51 Uhr

Barcelona stellt seit 2006 den Veranstaltungsort für den jährlich stattfindenden Mobile World Congress. Barcelona stellt seit 2006 den Veranstaltungsort für den jährlich stattfindenden Mobile World Congress.

Jetzt ist es offiziell: Die jährlich im spanischen Barcelona stattfindende weltgrößte Smartphone-Messe, der Mobile World Congres, fällt 2020 aus. Diverse namhafte Hersteller, darunter Sony, Nvidia, Intel, LG und Amazon hatten zuvor ihre Teilnahme abgesagt.

Sorge um Coronavirus

John Hoffmann, CEO der GSM Association, die den MWC organisiert, erklärte in einer offiziellen Stellungnahme den Ausbruch des Coronavirus zum Grund für die Absage:

"Mit Hinblick auf eine sichere und gesunde Umgebung in Barcelona und im Gastgeberland hat die GSMA den MWC Barcelona 2020 heute abgesagt, weil die weltweite Sorge um den Ausbruch des Coronavirus das Reisen und andere Umstände es unmöglich für die GSMA machen, das Event zu veranstalten. Die Beteiligten der Gastgeberstadt respektieren und verstehen diese Entscheidung. Die GSMA und die Beteiligten der Gastgeberstadt werden weiterhin zusammenarbeiten und sich gegenseitig für den MWC Barcelona 2021 sowie künftige Veranstaltungen unterstützen. Unser Mitgefühl gilt allen Betroffenen in China und der ganzen Welt."

Die GSMA hatte laut TheVerge zunächst versucht, die Sorge um das Coronavirus zu zerstreuen: Der Veranstalter wollte auf dem Veranstaltungsgelände zusätzliche Desinfektionsmöglichkeiten installieren und Besuchern den Aufenthalt untersagen, die zuvor aus der chinesischen Provinz Wuhan angereist waren, wo das Virus zuerst aufgetreten war.

Absage des MWC als einzig logische Konsequenz

Die Absage des MWC 2020 könnte für Barcelona, aber auch für die beteiligten Unternehmen weitreichende wirtschaftliche Folgen nach sich ziehen: Das Event generiert jährlich eine Summe von 492 Millionen Euro und beschäftigt 14.100 Teilzeit-Angestellte.

Nvidia hatte neben anderen großen Unternehmen die Teilnahme am MWC aufgrund des Coronavirus abgesagt. Nvidia hatte neben anderen großen Unternehmen die Teilnahme am MWC aufgrund des Coronavirus abgesagt.

Dadurch, dass praktisch alle namhaften Unternehmen der Smartphone-Branche ihre Teilnahme an dem Kongress über die vergangenen Wochen nach und nach abgesagt hatten, blieb der GSMA wohl nichts anderes mehr übrig, als den MWC dieses Jahr aussetzen zu lassen.


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen