Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Morrowinds Horror-Mod treibt Spieler in den Wahnsinn

Eine dämonische Schattengestalt. NPCs mit gruseligem Verhalten. Eine scheinbar verfluchte, korrumpierte Spielversion, die Spieler in den Wahnsinn treibt. Das ist Morrowinds Horror-Mod »Jvk1166z.esp«. Wir machen uns auf Spurensuche.

von Nora Beyer,
19.10.2019 12:00 Uhr

Worum geht es?

  • Im Rollenspiel The Elder Scrolls 3: Morrowind können Spieler in eine klassische Fantasywelt eintauchen. Diese Idylle wird jedoch von der Legende um die schaurige Mod »Jvk1166z.esp« zerstört.
  • Wie viel Wahrheit steck in der Geschichte rund um »Jvk1166z.esp«? Und wer ist der Verfasser der Creepypasta? Wir machen uns auf Spurensuche und erklären, was hinter der Mod steckt, die Spieler in den Wahnsinn getrieben haben soll.

Morrowinds Horror-Mod »Jvk1166z.esp« soll Spieler in den Wahnsinn getrieben haben. Doch was steckt dahinter? Unsere Autorin macht sich für GameStar Plus auf Spurensuche. Morrowinds Horror-Mod »Jvk1166z.esp« soll Spieler in den Wahnsinn getrieben haben. Doch was steckt dahinter? Unsere Autorin macht sich für GameStar Plus auf Spurensuche.

Für allzu viel Grusel ist Bethesdas The Elder Scrolls 3: Morrowind von 2002 eigentlich nicht bekannt. Das in einer Open World angesiedelte Rollenspiel beherbergt jede Menge klassischer Fantasy-Elemente: Es gibt Elfen, einen lupenreinen Bösewicht à la Sauron, der die Weltherrschaft an sich reißen will, und einen Helden, der auserwählt wird, ebendies zu verhindern.

Die Spielwelt ist offen und vielseitig. Weitläufige Sümpfe, gottverlassene Einöden, große Städte, provinzielle Weiler und blühende Wälder warten darauf, entdeckt zu werden. Und eine Vielzahl an NPCs wuselt durch die Welt, die mit uns reden, unsere Hilfe brauchen oder uns manchmal auch den Kopf einschlagen wollen.

Was ist eine Creepypasta?
Das Wort Creepypasta setzt sich zusammen aus dem englischen creepy (gruselig, unheimlich) und Copy and Paste. Es bezeichnet eine Horrorgeschichte, die hauptsächlich in Internet-Foren verbreitet wird. Weil sich Creepypasta häufig bekannte Spiele als Vorlage nehmen, verschwimmt oft die Grenze zwischen Realität und Mythos. In den meisten Fällen sind diese Legenden aber frei erfunden und dienen lediglich der Unterhaltung.

Aus Fantasy wird Horror

Eine ziemlich heile Fantasywelt. Wenn da nicht diese Legende um eine Mod namens »Jvk1166z.esp« wäre, die aus dem High-Fantasy-Spiel eine Dark-Fantasy-Horror-Creepypasta-Albtraum-Version werden lässt. Die (Grusel-)Geschichte dahinter geht so: Um das Jahr 2005 taucht auf einmal eine »Morrowind«-Mod für den PC auf, die sich vor allem in kleineren Foren oder direkt von Spieler zu Spieler verbreitet und bald für Unruhe sorgt. Denn: Die Mod enthält einen Virus. Oder zumindest scheint es so.

Friede Weitläufige Sümpfe, gottverlassene Einöden und große Städte. Bethesdas The Elder Scrolls 3: Morrowind ist für seine offene, vielseitige Spielwelt bekannt. Horrorpotenzial? Eigentlich Fehlanzeige.

Freude Weitläufige Sümpfe, gottverlassene Einöden und große Städte. Bethesdas The Elder Scrolls 3: Morrowind ist für seine offene, vielseitige Spielwelt bekannt. Horrorpotenzial? Eigentlich Fehlanzeige.

Eierkuchen Weitläufige Sümpfe, gottverlassene Einöden und große Städte. Bethesdas The Elder Scrolls 3: Morrowind ist für seine offene, vielseitige Spielwelt bekannt. Horrorpotenzial? Eigentlich Fehlanzeige.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen