Netflix: Neues Feature spaltet Zuschauer & Filmemacher

Mehr Möglichkeiten bei den Abspielfunktionen von Netflix sorgen für Kritik von Filmemachern. Die Nutzer hingegen begrüßen das Feature.

von Mathias Dietrich,
06.08.2020 08:45 Uhr

Netflix lässt euch seit dem 1. August die Wahl, wie schnell oder langsam ihr ein Video sehen wollt. Netflix lässt euch seit dem 1. August die Wahl, wie schnell oder langsam ihr ein Video sehen wollt.

Wenn ihr die Mobile-App von Netflix auf Android nutzt, dann könnt ihr einen zweistündigen Film in Zukunft auch in nur 90 Minuten ansehen: Der Streamingdienst lässt euch seit dem 1. August die Abspielgeschwindigkeit von Filmen und TV-Serien beschleunigen oder verlangsamen.

Was ihr über die neue Funktion wissen müsst

Fünf Einstellungsmöglichkeiten: Das neue Feature gewährt euch die Möglichkeit, Videos nicht nur in normaler Geschwindigkeit anzusehen, sondern alternativ auch schneller oder langsamer. Allerdings dürft ihr nicht frei wählen, sondern seid an die Optionen 0,25x, 0,5x, 0,75x, 1,25x und 1,5x gebunden.

Keine Standardeinstellung: Um die neue Option für Android-Geräte zu nutzen, müsst ihr sie für jede Serie und jeden Film separat aktivieren. Damit will Netflix verhindern, dass ihr Medien ungewollt langsamer oder schneller abspielt, ohne es zu merken, wenn ihr zum Beispiel von Serie zu Serie wechselt.

Schauspieler und Regisseure üben Kritik

Bereits 2019 kritisierten laut The Verge unter anderem Schauspieler wie Aaron Paul (Breaking Bad, Westworld) oder Regisseure wie Brad Bird (Toy Story 3) die geplante Netflix-Option. Auch Judd Apatow (Girls) erklärte, dass eine Streaming-Plattform, nicht entscheiden oder ändern dürften, wie das Werk eines Regisseurs präsentiert wird.

Ihnen geht es um den künstlerischen Aspekt: Die Verantwortlichen hinter einem Film oder einer TV-Serie kritisieren, dass dadurch ein Werk nicht mehr die ursprüngliche Vision des Schaffenden darstellt. Dadurch würde das Werk an sich verändert und anders wahrgenommen, als ursprünglich angedacht.

Link zum Twitter-Inhalt

Netflix verspricht, diese Bedenken ernst zunehmen. Dies sei der ausschlaggebende Grund dafür, dass den Zuschauern keine komplett freie Wahl gelassen, sondern nur eine Hand voll von Möglichkeiten angeboten wird - wie gegenüber TheVerge bekannt gegeben wurde. Zudem sah man deswegen auch von einer allgemeinen Einstellungsmöglichkeit im Nutzerprofil ab.

Zuschauer begrüßen die Optionen

Viele Nutzer von Netflix begrüßen die Option hingegen und erklären, dass das Feature unter anderem Menschen mit Behinderungen helfen würde. So zum Beispiel:

  • Hörgeschädigte können den Dialogen besser folgen, wenn sie langsamer gesprochen werden.
  • Sehgeschädigte sind häufig dazu in der Lage, Gesprochenes viel schneller wahrzunehmen

Aufgrund des neuen, wenn auch von Filmemachern kritisierten Features, erhielt Netflix bereits Zuspruch von der US-amerikanischen National Association of the Deaf und der National Federation of the Blind.

Feature bereits auf Blu-ray und DVDs vorhanden: Die Abspielgeschwindigkeit von Filmen und DVDs zu bestimmen, gibt es schon bei traditionelleren Medien wie DVDs oder Blu-ray. Bei vielen Streaming-Diensten fehlt die Möglichkeit aber auch heute noch.

Von vielen Usern gewünschtes Feature: Netflix entschied sich laut Vize-Präsidentin Keela Robison dazu diese Möglichkeit zu integrieren, weil es sich dabei um eines der »am häufigsten gewünschten Features ihrer Nutzer« handle.

Bald auch auf iOS und im Browser: In Zukunft wird das Feature auch auf iOS und im Browser angeboten. Das Feedback der User will man zudem weiter im Auge behalten. Ein konkreter Release-Termin dafür steht noch aus.

zu den Kommentaren (112)

Kommentare(112)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.