Neuer Mobilfunkstandard 5G - Technische Spezifikationen stehen fest

Nach drei Jahren Entwicklungszeit haben sich Branchenvertreter jetzt auf die Spezifikationen des neuen Mobilfunkstandards 5G geeinigt. Bei Latenzzeiten von einer Millisekunde sollen Geschwindigkeiten von bis zu 20GBit/s möglich sein.

von Sara Petzold,
19.06.2018 11:29 Uhr

Die Entwicklung des neuen Mobilfunkstandards 5G ist offiziell abgeschlossen.Die Entwicklung des neuen Mobilfunkstandards 5G ist offiziell abgeschlossen.

Es ist soweit: In einem »finalen Sprint« (Zitat 3GPP, via Heise) haben sich die Branchenverbände der Mobilfunkindustrie auf die Spezifikationen des neuen 5G-Standards geeinigt, genauer gesagt auf das Standalone Release (SA). Letztere ergänzt die bereits im vergangenen Dezember festgelegte sogenannte NR specification for non-standalone operation (NSA), die den Betrieb von 5G auf 4G-Kernnetzen ermöglichen soll.

Windows 10 Updates im Griff - Deaktivieren, verzögern, Bandbreite begrenzen

Die Standardisierungsorganisation 3GPP betont die Vorteile der SA-Spezifikation und hält deutliche Steigerungen bei den Datenraten im Mobilfunk noch vor 2020 für möglich. Denkbar seien laut Aussage von Balázs Bertény, Vorsitzender von TSG RAN, einer Arbeitsgruppe der 3GPP, Geschwindigkeiten von 10 Gbit/s, in einigen Jahren voraussichtlich sogar das Doppelte. Außerdem sollen Latenzen von unter einer Millisekunde möglich werden.

Der Aufstieg von Valve - Teil 1: Mit der Brechstange

Bis es soweit ist, müssen zunächst allerdings die entsprechenden Frequenzbänder für 5G verteilt werden. Das passiert voraussichtlich über eine Versteigerung der Nutzungsrechte. Die Bundesnetzagentur hat laut Heise bereits angekündigt, die Frequenzbereiche zwischen 3700 und 3800 MHz für regionale Zuteilungen anbieten zu wollen. Auf diese Weise könnten lokale Netzbetreiber eigene Glasfasernetze zur Anbindung an das 5G-Netz nutzen und ihre Kunden auch drahtlos versorgen.

20 Jahre GameStar: Retro-PC - Wir bauen einen High-End-Spiele-PC von 1997 zusammen. 16:58 20 Jahre GameStar: Retro-PC - Wir bauen einen High-End-Spiele-PC von 1997 zusammen.


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen