Nvidia & AMD zur GPU-Verfügbarkeit: Ein bisschen Hoffnung, aber auch Ernüchterung

Wie ist es um die Geforce RTX 3090, RTX 3080, RTX 3070, RTX 3060 Ti, Radeon RX 6900 XT, RX 6800 XT und RX 6800 bestellt?

von Alexander Köpf,
15.01.2021 09:30 Uhr

Wie der sprichwörtliche Blitz treffen uns die jüngsten Aussagen von Nvidia und AMD zur Verfügbarkeit der neuen Grafikkarten nicht. Wie der sprichwörtliche Blitz treffen uns die jüngsten Aussagen von Nvidia und AMD zur Verfügbarkeit der neuen Grafikkarten nicht.

Wie sieht es auf dem Grafikkarten-Markt aus? Wie ist es um die Verfügbarkeit der neuen Geforces von Nvidia und der neuen Radeons von AMD bestellt? Ein kurzer Blick auf die großen Vergleichsportale Idealo.de und Geizhals.de verrät: Entweder gibt es gar keine RTX 3000 respektive RX 6000, oder wenn, dann nur zu Preisen weit oberhalb der UVP für die jeweiligen Founders Editions, beziehungsweise Referenzdesigns.

Sowohl Nvidia als auch AMD haben sich nun zur schwierigen Situation geäußert. Demnach gibt es zwar ein wenig Licht am Ende des Tunnels, aber so richtige Freudensprünge können uns die Aussagen dann doch nicht entlocken.

Hardware-Guides auf GameStar-Plus

Euch sind die hohen Preise für die neuen Grafikkarte total egal, an Geld mangelt's nicht - also her damit? In unseren Plus-Guides verraten wir euch, wo ihr sonst noch kräftig investieren solltet und wo ihr getrost warten könnt, bis es was teureres gibt:

Erst die guten Nachrichten …

Gegenüber The Verge stellte AMD zumindest für die Referenzdesigns der RX 6800, RX 6800 XT und RX 6900 XT etwas Besserung in Aussicht. Demnach sollen die Big Navis im Laufe des ersten Quartals für »so viele Spieler wie möglich verfügbar gemacht werden«. Gleichzeitig sollen die Karten auch zu den ursprünglich von AMD aufgerufenen Preisen angeboten werden, sprich:

  • RX 6900 XT: 999 US-Dollar (999 Euro)
  • RX 6800 XT: 649 US-Dollar (649 Euro)
  • RX 6800: 579 US-Dollar (579 Euro)

Aber wie gesagt, scheint das nur die Referenzdesigns zu betreffen. Zu den diversen Custom-Modellen und deren Verfügbarkeit traf AMD keine Aussagen.

Trotz der schwierigen Situation gibt es neue Hardware von AMD. Erfahrt mehr dazu in unserer Zusammenfassung zur CES-Keynote:

Was gibt es Neues zu Ryzen und Radeon?   33     4

Mehr zum Thema

Was gibt es Neues zu Ryzen und Radeon?

... dann die schlechten

Nvidia hat sich während eines Investoren-Forums im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) 2021 ebenfalls zur Verfügbarkeit der neuen Grafikkarten geäußert (via Seeking Alpha). Die Prognose fällt allerdings noch weniger rosig aus als jene von AMD. Dazu Nvidia Executive Vice President und Chief Financial Officer Colette Kress:

"Wir erwarten, dass die gesamten Lagerbestände in den Vertriebskanälen, das heißt, die Bestände bei unseren AIC-Partnern [Board-Partnern] sowie in unseren Partnern im reinen Online- und Einzelhandel über das ganze erste Quartal hinweg knapp bleiben."

Mit dem ersten Quartal ist hier allerdings nicht das kalendarische erste Quartal gemeint, welches am 31. März endet, sondern das erste Quartal von Nvidias Fiskaljahr - das wiederum geht bis Ende April.

Als Grund führt Nvidia unter anderem erneut die hohe Nachfrage an RTX 3060 Ti, RTX 3070, RTX 3080 und RTX 3090 an.

GameStar-Talk: Wenn schon kaum Hoffnung auf eine baldige Entspannung der Liefersituation besteht, macht vielleicht wenigstens die nach vielen Jahren wieder entflammte Rivalität im High-End-Segment Freude.

AMD gegen Nvidia - So stark ist die Radeon RX 6800 XT im Vergleich mit der RTX 3080 12:40 AMD gegen Nvidia - So stark ist die Radeon RX 6800 XT im Vergleich mit der RTX 3080

zu den Kommentaren (88)

Kommentare(88)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.