Nvidia senkt Preis für RTX 2060 - Reaktion auf AMDs RX 5600 XT?

Nvidia bietet die Founders Edition der Geforce RTX 2060 ab sofort schon für 320 Euro an. Custom-Modelle sind sogar für unter 300 Euro zu haben.

von Alexander Köpf,
17.01.2020 18:23 Uhr

Stiehlt Nvidia mit der preisreduzierten RTX 2060 der RX 5600 XT von AMD die Show? (Bildquelle: Nvidia) Stiehlt Nvidia mit der preisreduzierten RTX 2060 der RX 5600 XT von AMD die Show? (Bildquelle: Nvidia)

Nvidia hat den Preis für die Geforce RTX 2060 offiziell gesenkt. Bislang waren für die Founders Edition 369 Euro aufgerufen worden, nun sind es 319,99 Euro. Custom-Modelle werden ebenfalls günstiger, wie ein Blick auf die Produktseiten diverser Onlinehändler verrät.

So ist in den letzten Tagen zu beobachten, dass einige Boardpartner von Nvidia die Preise für die RTX 2060 teils deutlich reduziert haben. Ein Modell von Gainward beispielsweise fiel im Preis um über 12 Prozent, von 340 auf 299 Euro. Aber auch Modelle anderer Hersteller erfahren derzeit Preisnachlässe.

Warum sinken die Preise für die RTX 2060?

Nvidia selbst spricht bei alldem von normalen Marktentwicklungen für ein Produkt, das schon länger am Markt ist. Ein Grund für die Preissenkungen könnte aber auch die Radeon RX 5600 XT sein, die am 21. Januar erwartet wird. Sie soll AMD zufolge Nvidias GTX 1660 Ti deutlich überlegen sein und mit 279 US-Dollar (ohne Steuern) dabei in etwa dasselbe kosten - deutsche Preise sind aktuell aber noch nicht bekannt.

Chip

Shader-Kerne

Speicher

Speicher-Interface

Preis

RTX 2060

TU106

1.920

6 GB GDDR6

192 Bit

319,99 Euro (Founders Edition)

RX 5600 XT

Navi 10

2.304

6 GB GDDR6

192 Bit

279 US-Dollar

GTX 1660 Ti

TU116

1.536

6 GB GDDR6

192 Bit

ca. 280 Euro

Die RTX 2060 wiederum dürfte gegenüber der RX 5600 XT einen geringfügigen Leistungsvorsprung haben, auch wenn unabhängige Tests derzeit noch nicht vorliegen. Dazu kommen noch die proprietären Technologien RTX-Raytracing und Deep Learning Super Sampling (DLSS), welche trotz etwaiger Preisunterschiede für mögliche Kunden durchaus ausschlaggebend für eine Kaufentscheidung sein können.

Dennoch bleibt offen, wie gut sich die beiden Karten verkaufen werden. Die Radeon RX 5700 beispielsweise gibt es bereits ab rund 315 Euro und bietet dafür 8 GB statt 6 GB GDDR6-Videospeicher.

Mehr zum Thema:


Kommentare(80)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen