Origin wird EA Desktop App, aber es ändert sich viel mehr als der Name

Origin heißt in Zukunft EA Desktop App. Doch mit der Umbenennung ändert sich viel mehr. Nicht nur der Client selbst wird anders, EA verfolgt einen neuen Kurs.

von Mathias Dietrich,
15.09.2020 08:43 Uhr

Der Name EA Play steht für einen neuen Kurs bei Entwickler Electronic Arts. Der Name EA Play steht für einen neuen Kurs bei Entwickler Electronic Arts.

EA arbeitet bereits seit einer Weile daran, den Namen »Origin« zu den Akten zu legen. Das einst Origin Access genannte Abo wurde so auf andere Plattformen wie Steam unter dem Namen EA Play veröffentlicht.

Jetzt folgt der wohl finale Schritt: Der Origin genannte Launcher selbst wird umbenannt und heißt in Zukunft nur noch ganz simpel »EA Desktop App«. Für EA ist das gleichzeitig auch der Beginn einer neuen Ausrichtung.

Wieso erfolgt dieser Schritt?

Gegenüber der Webseite GamesIndustry.biz erklärte Mike Blank - Senior Vice President bei EA - diesen Schritt. Zusammengefasst will man damit eine bessere Erfahrung für die Nutzer erreichen. Dafür soll jedoch nicht nur eine simple Umbenennung sorgen, sondern auch eine Überarbeitung des Designs.

Was ändert sich? Zukünftig sollt ihr den Launcher mit weniger Klicks als bisher navigieren können. Außerdem will man das Update-Verhalten verbessern und die Spiel-Bibliothek verständlicher aufbauen. Großartige Details nennt man zu dem Unterfangen derzeit jedoch noch nicht.

Der Firma ist es Blank zufolge wichtig, dass die Spieler selbst entscheiden können, auf welcher Plattform sie die Spiele des Entwicklers spielen. Daran arbeiteten sie bereits die letzten Monate, indem sie ihre Titel von Origin lösten und mittlerweile auch auf Steam und im Microsoft Store anbieten. Im Epic Games Store will man die Spiele zukünftig ebenfalls anbieten.

Steam & EA: Euer Spielfortschritt wird zwischen den Launchern übertragen   57     0

Mehr zum Thema

Steam & EA: Euer Spielfortschritt wird zwischen den Launchern übertragen

Spielerzahlen sind wichtig

EA weitet sein Angebot aus, weil sie sich dadurch größere Spielerzahlen für ihre Titel erhoffen. Deswegen setzen sie zudem auf Crossplay zwischen den verschiedenen Versionen ihrer Titel. Denn wie Blank erklärt, ist der Zustand eines Spieles stark von der Größe dessen Community abhängig.

Für die Zukunft sieht der Senior Vice President eine Spielelandschaft, in der ihr einen einzigen Login besitzt und mit diesem auf jeder beliebigen Plattform auf eure Spiele besitzt. Doch eine entsprechende Änderung sei auch eine technologische Herausforderung, weswegen sie Zeit benötige.

Unserer eigenen Erfahrung nach kann der Client von Origin ein besseres Update-Verhalten jedenfalls dringend benötigen. So mussten wir beispielsweise Battlefied 5 auf verschiedenen Systemen häufig komplett neu herunterladen, weil es bei Updates wiederholt zu Fehlern und Abbrüchen gekommen ist.

Wie sind eure Erfahrungen mit Origin? Habt ihr ähnliche Probleme gehabt oder lief immer alles reibungslos? Und was erwartet ihr vom neuen Client? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (294)

Kommentare(294)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.