Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Palit Geforce GTX 1050 Ti KalmX - Lüfterlos spielen in Full HD

Lautstärke, Temperatur und Stromverbrauch

Anschlüsse und Maße Die Geforce GTX 1050 Ti KalmX besitzt jeweils einen DisplayPort-1.4-, HDMI-2.0b- und DVI-Anschluss. Die Karte ist 18,2 cm lang und 14,2 cm hoch.

Kühlung Die KalmX von Palit verzichtet auf Lüfter und setzt auf einen zwei Slot hohen Aluminium-Kühlkörper mit zwei Heatpipes und Kupferbodenplatte.

Rückseite Der Kühlkörper überragt die Platine der KalmX in Länge und Höhe. Auf eine Backplate oder etwa Farbspielereien mit RGB-Beleuchtung verzichtet Palit.

Die komplett passiv gekühlte Geforce GTX 1050 Ti KalmX ist erwartungsgemäß im Windows-Betrieb als auch unter Spielelast lautlos. Der Verzicht auf Lüfter bringt aber nicht nur Vorteile, denn bereits in unserem offenen Testsystem erwärmt sich die KalmX in Spielen auf bis zu 82 Grad Chiptemperatur und ist damit 25 Grad wärmer als die mit nur einem 80 Millimeter großen Lüfter bestückte 1050 Ti StormX – bei gleichem Takt.

Um die Temperaturen der KalmX in einem geschlossenen Gehäuse niedrig zu halten, bedarf es einer guten Gehäusebelüftung, denn der Kühlkörper benötigt einen direkten Luftzug, um die Wärme abzugeben. Wir empfehlen im Falle der 1050 Ti KalmX mindestens jeweils einen in der Front und im Heck montierten Lüfter, um die Grafikkarte mit genügend Frischluft zu versorgen.

Auch die Wahl des Gehäuses ist mitunter wichtig: Einige Hersteller setzen auf eine fast geschlossene Front mit wenig Belüftungsschlitzen, die gegenüber Modellen mit einer Gitter-Front (Mesh) deutlich weniger Luft ansaugen.

» Ebenfalls interessant: Gehäuse-Kaufberatung – Die besten Gehäuse für Spieler

Hinsichtlich des Stromverbrauchs zeigt sich die KalmX im Leerlauf und in Spielen durch das selbe Power Target wie die Storm X ähnlich genügsam und bietet eine sehr gute Energieeffizienz.

Lautstärke
gemessen im schallisolierten Raum. Angabe in Dezibel (dBA)

  • Spielelast
  • Leerlauf
Testraum
38,0
38,0
38,0
38,0
Geforce GTX 960 2.048 MByte
38,3
38,0
38,5
38,0
39,3
40,2
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
40,8
38,5
Geforce GTX 980 4.096 MByte
40,8
38,6
41,6
38,0
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
41,6
38,5
42,4
38,0
42,6
38,0
46,6
38,0
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
49,2
38,0
  • 0,0
  • 10,0
  • 20,0
  • 30,0
  • 40,0
  • 50,0

Temperatur
gemessen mit MSI Afterburner

  • Spielelast
  • Leerlauf
57
28
62
37
Geforce GTX 960 2.048 MByte
63
33
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
71
32
72
35
73
42
73
41
74
42
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
75
33
Geforce GTX 980 4.096 MByte
79
31
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
80
37
82
32
  • 0
  • 18
  • 36
  • 54
  • 72
  • 90

Stromverbrauch
für komplettes Testsystem

  • Spielelast
  • Leerlauf
135
43
138
41
140
42
142
43
156
41
Geforce GTX 960 2.048 MByte
172
46
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
191
40
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
226
48
Geforce GTX 980 4.096 MByte
230
47
248
43
305
55
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
384
52
  • 0
  • 78
  • 156
  • 234
  • 312
  • 390

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.