Path of Exile Archnemesis: Die besten Starter Builds für PoE 3.17

Am 4. Februar startet PoE 3.17. Wir stellen euch wieder starke Builds aus der Community für einen guten Start in die neue Liga vor.

von Dennis Zirkler,
04.02.2022 17:35 Uhr

Es ist mal wieder so weit: Heute Abend, am 4. Februar 2022, startet in Path of Exile die neue Liga Archnemesis - und wie immer wollen wir euch einige League Starter Builds empfehlen. Wie schon in der Metamorph-Liga bastelt ihr in Archnemesis eure eigenen Bossgegner aus gefundenen Teilen zusammen.

Wie das Ganze aussieht, könnt ihr euch im Trailer anschauen, in dem es zudem viele weitere wichtige Neuerungen zu sehen gibt:

Path of Exile: Trailer stellt die großen Neuerungen der Erweiterung Siege of the Atlas vor 2:06 Path of Exile: Trailer stellt die großen Neuerungen der Erweiterung Siege of the Atlas vor

Was ist überhaupt ein Starter Build?

Viele erfahrene PoE-Spieler raten dazu, jede neue Season mit einem »League Starter Build« zu beginnen. Diese Builds haben den Vorteil, dass sie leicht zu leveln sind und auch ohne extrem teure Items funktionieren. Sollten spezielle Unique Items für einen Build benötigt werden, so lassen sich diese relativ günstig durch Handeln mit anderen Spielern ergattern.

Mit unseren vorgestellten Builds erreicht ihr leichter das Endgame, sodass ihr dort auf den Karten starke Items und Währung farmen könnt. Diese wiederum finanzieren eure Ausrüstung für Twink-Charaktere, die sich noch besser min-maxen lassen.

Path of Building hilft euch weiter

Path of Building ist ein Programm, mit dem ihr eure PoE-Builds bis ins kleinste Detail planen könnt. In unserem Fall ist die wichtigste Funktion aber, dass ihr Builds aus den verlinkten Guides importieren könnt, die in der Regel per Pastebin-Link geteilt werden.

Ladet euch dazu Path of Building in der Community-Edition herunter, klickt in der Ecke oben links auf »Import/Export Build« und im darauffolgenden Bildschirm unten auf »Import from Pastebin« - dann einfach Link reinkopieren, bestätigen, fertig!

Ihr solltet nun die Verteilung der Fertigkeitspunkte im Skillbaum sehen können. Viele Build-Ersteller unterteilen den Skillbaum in mehrere Stufen, damit ihr wisst, wo ihr beim Leveln zuerst eure Punkte reinstecken solltet.

Skeleton Mages Necromancer

Egal ob in Lost Ark oder Diablo 2: Resurrected - durch unsere Umfragen wissen wir, dass viele GameStar-Leser in Action-Rollenspielen am liebsten Beschwörerklassen spielen. In PoE gibt es viele verschiedene Builds, die sich jeweils auf das Herbeirufen bestimmter Diener wie Zombies oder Spectres spezialisieren.

Für den neuen Patch 3.17 empfehlen wir euch den Skeleton Mages Necromancer, mit dem ihr eine Armee aus verschiedenen Skelettmagiern für euch kämpfen lässt. Der Build stammt von den Streamern Zizaran und GhazzyTV, der in der PoE-Community als einer der besten Summoner-Spieler gilt.

Der Spielstil dieses Builds ist relativ einfach erklärt: Ihr müsst nur dafür sorgen, immer wieder neue Skelette zu beschwören, da diese nach einiger Zeit sterben. Während diese dann mit ihren Zaubern die Karte für euch säubern und Treffer abfangen, könnt ihr euch aufs Ausweichen und Überleben konzentrieren.

=> Pastebin für Path of Bulding: https://pastebin.com/Rv6pNmzx

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Cold Dot Occultist

Bevorzugt ihr einen etwas aktiveren Spielstil und wollt lieber selbst eure Zauber wirken, statt nur euren Skeletten dabei zuzusehen? Dann könnte der Cold Dot Occultist vom Streamer ShakCentral etwas für euch sein. Dieser hat sich in der PoE-Community mit seiner Build-Reihe Class Builds For Everyone den Ruf erarbeitet, besonders einsteigerfreundliche Guides zu erstellen.

Der Cold Dot Occultist setzt - wie der Name schon verrät - auf Kälteschaden über Zeit. Dieser wird mit dem Zauber Winter Brand ausgelöst: Diese kleinen Markierungen heften sich an eure Feinde und verursachen bei diesen Schaden über Zeit. Sobald ein Feind an dieser Markierung gestorben ist, wird nochmal ein Flächenschadeneffekt ausgelöst und das Winter Brand heftet sich automatisch an den nächsten Gegner.

Für Anfänger eignet sich dieser Build, da er nicht nur sehr simpel zu spielen ist, sondern auch ziemlich sicher ist: Durch den Kälteschaden werden Feinde verlangsamt oder komplett eingefroren. Außerdem setzt ShakCentral auf große Mengen an Rüstung und Energy Shield in Kombination mit dem Talent Chaos Inoculation - dieses reduziert eure Lebenspunkte auf 1, aber macht euch gegen jeglichen Chaosschaden immun.

=> Pastebin für Path of Bulding: https://pastebin.com/dCzj256T

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Explosive Arrow Ballista Elementalist

Ok, der EA Ballista Elementalist ist auch wieder eine Art Beschwörer - aber einfach zu stark, um ihn nicht zu erwähnen.

Der Hauptskill dieses Builds ist der Explosive Arrow: Diese Fertigkeit verschießt Pfeile, die in euren Feinden zunächst einmal nur steckenbleiben. In euren Feinden können bis zu 20 Pfeile gleichzeitig stecken - sobald diese Anzahl erreicht ist, explodieren sie. Je mehr Pfeile, desto größer die Explosion und stärker ihr Schaden. Schafft ihr es nicht, die maximale Anzahl an Pfeilen in eurem Feind zu stapeln, ist dies auch kein Problem - eine Sekunde nach dem letzten Treffer gehen alle Pfeile hoch.

Kombiniert ihr nun diesen Skill mit dem Ballista Support Gem, müsst ihr ihn nicht mehr selbst wirken: Stattdessen könnt ihr jetzt bis zu sechs Geschütztürme beschwören, die eure Feinde mit Pfeilen durchsieben. So ist es extrem einfach, durchgehend die maximale Anzahl an Pfeil-Stacks auf euren Feinden aufrecht zu erhalten. Laut Build-Ersteller Palsteron sollen die Archnemesis-Liga und die neue Erweiterung Siege of the Atlas hiermit zum absoluten Kinderspiel werden.

=> Pastebin für Path of Bulding: https://pastebin.com/6Y53r3g3

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Welchen Build werdet ihr zur neuen Season spielen? Oder wartet ihr lieber auf den Release von Lost Ark in wenigen Tagen? Schreibt es uns doch in die Kommentare!

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.