PewDiePie - Fan hackt weltweit Drucker, um dem Youtuber mehr Abos zu verschaffen

PewDiePie droht bald nicht mehr der erfolgreichste Youtuber zu sein. Ein Fan will das verhindern, indem er Botschaften über gehackte Drucker verschickt.

von Elena Schulz,
02.12.2018 13:45 Uhr

Ein Fan greift zu verrückten Mitteln, um PewDiePie zu helfen, an der Youtube-Spitze zu bleiben.Ein Fan greift zu verrückten Mitteln, um PewDiePie zu helfen, an der Youtube-Spitze zu bleiben.

Felix "PewDiePie" Kjellbergs Position an der Youtube-Spitze wird aktuell durch einen indischen Musik-Kanal rund um Bollywood bedroht. Ein Fan will sich das nicht gefallen lassen und hackt weltweit Drucker, um Nachrichten zu verschicken, die dazu aufrufen, PewDiePie zu abonnieren.

PewDiePie steht aktuell bei 72.925.075 Abos, der andere Kanal T-Series bei 72.885.810 Abos. Es bleibt also weiterhin ein knappes Rennen. Die Fans kämpfen seit einiger Zeit darum, dass PewDiePie der erfolgreichste Youtuber bleiben darf. Manche Aktionen nehmen dabei eigenartige Züge an: Ein Fan kaufte beispielsweise alle Werbeplattformen seiner Stadt, um zu PewDiePie-Abos aufzurufen, ein anderer hackte nun weltweit Drucker für die frohe Botschaft.

Auf Twitter zeigen verwirrte Nutzer Nachrichten, die ihr Drucker ungefragt ausgespuckt hat. Sie bitten darum, PewDiePie zu abonnieren und dem Kanal T-Series nicht zu folgen. Ein Hacker übernimmt ebenfalls über Twitter die Verantwortung für die Aktion.

Absurde Aktion, ernste Warnung

Der Hacker The Hacker Giraffe will dabei aber offenbar nicht nur auf PewDiePie aufmerksam machen, sondern auch ein Problem: Drucker sind sehr einfach zu hacken, wie er behauptet. Es habe ihn nur 30 Minuten gekostet, das Chaos anzurichten, indem er einen Open 9100 Network Ports nutzte, der es Druckern erlaubt Daten zu erhalten. Diese sind frei über das Internet zugänglich und nicht durch Firewalls geschützt. Streng genommen handelt es sich also um gar keinen Hack, weil der Täter nirgends "einbrechen" musste.

Ganze 800.000 für ihn zugängliche Drucker soll er auf diese Weise gefunden haben, nahm sich aber nur 50.000 zu Testzwecken vor, von denen etwa 48.000 betroffen gewesen sein sollen. Um sich zu schützen kann man lediglich den eigenen Port schließen.

Mit einem Tool namens PRET soll es ihm ein leichtes gewesen sein, Druckaufträge zu manipulieren. Man könne damit sogar auf Dateien und Speicher des Druckers zugreifen, sowie dem Gerät physischen Schaden zufügen.

Er warnt davor, dass Hacker das für viel schlimmere Aktionen nutzen könnten, zum Beispiel um Schadsoftware zu installieren oder Daten zu stehlen, weshalb man den eigenen Drucker besser gegen solche Angriffe schützen sollte, wenn er mit dem Internet verbunden ist. Es ist nicht vollkommen sicher, dass der User The Hacker Giraffe wirklich für die Aktion verantwortlich ist, er hat allerdings seinen benutzen (sehr simplen) Code mit Wired geteilt.

Man darf gespannt bleiben, ob die Aktion den erhofften Erfolg für den Youtuber verspricht oder zumindest auf fehlende Sicherheit bei Druckern aufmerksam macht. Von PewDiePie selbst gibt es übrigens unter anderem ein Video, in dem er sich zum Sieg rappen will:


Kommentare(116)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen