Physiker will das Universum entschlüsseln - und streamt es live auf Twitch

Quantenmechanik, die Relativitätstheorie und die Struktur des Universums. Mit diesen komplizierten Begriffen versucht ein britischer Physiker gerade auf Twitch eine ultimative Theorie für einfach alles aufzustellen.

von Michael Herold,
16.04.2020 16:27 Uhr

So sieht das Universum laut dem Modell von Stephen Wolfram aus. Versteht ihr nicht? Kein Problem, der Physiker erklärt auf Twitch, wie unsere Realität funktioniert. So sieht das Universum laut dem Modell von Stephen Wolfram aus. Versteht ihr nicht? Kein Problem, der Physiker erklärt auf Twitch, wie unsere Realität funktioniert.

Falls ihr aktuell in der Selbst-Isolation feststeckt, gerade mal keine Lust auf Zocken habt, und euch schon immer wundert, warum das Universum eigentlich existiert, dann haben wir hier was für euch: Der Physiker Stephen Wolfram entschlüsselt gerade das Universum - und zwar für alle zum Zuschauen in Live-Streams auf Twitch.

Während andere Streamer Fortnite oder CoD: Warzone zocken, theoretisiert der britische Wissenschaftler auf seinem Twitch-Kanal über Quantenmechanik und die Relativitätstheorie. Das mag erstmal kompliziert und nach Physik-Unterricht klingen, aber Wolfram richtet sich nicht ohne Grund an ein breites Streaming-Publikum: Seine Theorie ist denkbar einfach.

Denn Stephen Wolfram zufolge entspringt unser Universum sowie alles, was darin existiert, aus einer einzigen Regel, die immer und immer wieder neu angewandt wird. Und genau diese Ursprungs-Regel will der Physiker finden, um damit die Theory of Everything aufzustellen, also die ultimative Theorie vom Leben, dem Universum und dem ganzen Rest.

Lässt sich das Universum berechnen?

Schon in den 1990ern hatte er seine Idee erstmals formuliert. Kürzlich erst hätte er aber mit Hilfe zweier Studenten einen kleinen Durchbruch gehabt und ein Modell entwickelt bei dem sich aus winzigen und strukturlosen Regeln einfach nur durch Wiederholung Raum, Zeit, Relativität, Schwerkraft und erste Formen von Quantenmechanik ergeben hätten.

Das Universum sei zwar kein PC, aber es folge einer ähnlichen Natur wie Computer. Diese Theorie, das unsere gesamte Existenz auf einer einzigen einfachen Regel basiert, will Wolfram nun gemeinsam mit seinen Zuschauern weiterspinnen. Dazu streamt er täglich auf Twitch, meist um circa 21 Uhr deutscher Zeit - und er hat immerhin schon über 4.300 Twitch-Follower und knapp 30.000 Youtube-Abonnenten.

Wolfram hofft durch seine Streams Hilfe von der Community zu erhalten. Zum Beispiel in Form von VR-Visualisierungen seines Universums-Modells und bei sowas können tatsächlich absurd schöne 3D-Kunstwerke entstehen. Wenn ihr auch außerhalb der Streams mehr über das Thema erfahren wollt, gibt's auf der Homepage von Stephen Wolfram jede Menge ellenlange Artikel zum Nachlesen.

Falls ihr also dabei sein wollt, wie ein Physiker womöglich das Universum entschlüsselt, dann schaut euch das einfach auf Twitch an. Und sollte euch die ganze Theorie irgendwann allzu unverständlich werden, dann helfen euch Wolframs stundenlange Erzählungen womöglich auch als ASMR-Einschlafhilfe.

zu den Kommentaren (96)

Kommentare(96)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen