Plus-Folge 110: Wieso wir Spielen heute mehr denn je eine zweite Chance geben

Spiele kehren heutzutage in vielfältigerer Form zurück als je zuvor. Das verändert den Spielemarkt - und unser Verhalten.

von Heiko Klinge, Dimitry Halley, Fabiano Uslenghi,
15.05.2021 08:00 Uhr

Spiele sind heutzutage kaum noch wie Zahnpasta. Oder Stühle, Tischlampen, Bettbezüge. Sie sind häufig kein Produkt mehr, das man einmal kauft und dann bleibt es unabänderlich bis in alle Zeiten im Regal stehen. Viele Spiele erscheinen überhaupt nicht mehr so, dass man sie ins Regal stellen kann. Und sie verändern sich - durch Remaster, Remakes, Mods, Patches, Trends. Preise fallen in den Keller, DLCs erscheinen, GOTY-Editionen werden geschmiedet.

Definitve Editions, Director's Cuts, GOTYs - wir bekommen Anreiz um Anreiz, alten Schinken eine zweite Chance zu geben. Aber wie verändert das unsere Gewohnheiten? Wann sollte man heute idealerweise zu einem Spiel greifen? Und was passiert mit Kunst, wenn sie sich permanent im Wandel befindet? Ihr merkt schon: Der GameStar-Podcast wird heute nachdenklich.

Kein Wunder, denn wir haben große Denker in der Runde. Heiko Klinge bringt jahrelange Erfahrung als Chefredakteur von Making Games, GamePro und GameStar an den Tisch, Fabiano Uslenghi kennt als Rollenspiel- und Strategieexperte viele Klassiker wie seine Westentasche - und Dimi sorgt dafür, dass alle im Podcast genug zu trinken und zu essen haben.

Folge verpasst? Hier gibt's alle GameStar-Episoden in der Übersicht