Plus-Folge 108: Outriders ist das erfolgreichste Spiel, das keinen Erfolg haben dürfte

Outriders macht nichts richtig herausragend und ist trotzdem sehr beliebt. Im Podcast besprechen wir, woran das liegt - und ob es so weitergehen kann.

von Heiko Klinge, Michael Graf, Elena Schulz,
17.04.2021 08:00 Uhr

Outriders ist der Überraschungserfolg des bisherigen Jahres 2021 (und Dorfromantik natürlich, aber darüber sprechen wir ein andermal). Outriders ist der Überraschungserfolg des bisherigen Jahres 2021 (und Dorfromantik natürlich, aber darüber sprechen wir ein andermal).

Dass sich Outriders mit rund 60.000 gleichzeitig aktiven Spielerinnern und Spielern im Spitzenfeld der Steam-Charts festgesaugt hat, ist eine große Überraschung.

Denn eigentlich macht der Loot-Shooter von People Can Fly (Painkiller, Bulletstorm) nichts herausragend gut:

  • Für einen Shooter bietet Outriders eine überraschend eingeschränkte Waffenauswahl.
  • Das Gameplay macht Spaß, ist aber relativ gleichförmig, Überraschungen sind selten.
  • Das Deckungssystem hakt und ist Lichtjahre vom Spielfluss eines Gears of War entfernt.
  • Klassische Action-Rollenspiele wie Diablo 3 und Path of Exile bieten vielfältigere Beute.
  • Die Charakterentwicklung entfaltet längst nicht so viele Facetten wie in Path of Exile.
  • Das Missions-Recycling im Endgame ist kein Vergleich zu Destiny 2 oder Path of Exile.
  • Obwohl es laut den Entwicklern kein Service-Game ist, gibt es keinen Offline-Modus.

Wie ihr seht, kann man Outriders sehr leicht kritisieren, wie auch unser Wertungsspiegel zeigt. Trotzdem wird es viel gespielt - nicht nur dort draußen, sondern auch in der GameStar-Redaktion.

Woran das liegt, bespricht Michael Graf im GameStar-Podcast mit unseren Outriders-Testern Elena Schulz und Heiko Klinge.

Micha hat Outriders auch selbst gespielt und war durchaus überrascht: Nachdem er den Loot-Shooter 2020 gemeinsam mit Fritz auf die Liste der Spiele-Sorgenkinder gesetzt hat, macht es ihm tatsächlich Spaß.

Die Gretchenfrage lautet nur: Wird Outriders nach dem Auftakterfolg wieder verschwinden oder uns länger erhalten bleiben?

Folge verpasst? Hier gibt es alle Podcast-Episoden in der Übersicht

Podcast jetzt anhören

Hört die Folge entweder direkt im Browser oder ladet sie per Klick auf den blauen Button für später herunter. In manchen Browsern müsst ihr dafür rechtsklicken und »Ziel speichern unter« wählen.

Alternativ empfehlen wir unseren RSS-Feed für Plus-User, mit dem ihr alle neuen Podcast-Folgen direkt auf euer Smartphone laden könnt.