Wie sich ein kleiner Strategiespiel-Publisher gegen die Großen behauptet

Seit 15 Jahren vetreibt Kalypso Strategietitel wie Tropico und Port Royale. Der Kalypso-Eigentümer enthüllt, wie das läuft - und warum der Markt rauer wird.

von Michael Graf,
23.10.2021 08:00 Uhr

Railway Empire (das kürzlich einen Japan-DLC bekommen hat) und Tropico gehören zu den bekannteren Kalypso-Marken. Railway Empire (das kürzlich einen Japan-DLC bekommen hat) und Tropico gehören zu den bekannteren Kalypso-Marken.

Wie ein Publisher funktioniert, wie er »denkt« - das können wir bei GameStar normalerweise nur von außen betrachten. Wir analysieren Spiele und durchforsten Geschäftsberichte, um daraus Trends und Probleme abzuleiten. Beispielsweise in unserem Plus-Podcast über die Krise von Paradox Interactive.

Diesmal aber bekommen wir Einblicke aus erster Hand: Im GameStar-Podcast besucht uns nämlich der Eigentümer eines Strategiespiel-Publishers, um offen über seine Sorgen und Erfolge zu sprechen.

Simon Hellwig hat Kalypso Media 2006 mitgegründet, heute ist der der alleinige Gesellschafter des Publishers, den ihr unter anderem von Tropico 6, Port Royale 4, Railway Empire, Dungeons 3 sowie - ganz aktuell - von Disciples: Liberation kennt. Außerdem arbeitet Kalypso an einem neuen Commandos.

MIt Michael Graf spricht Simon über die Vorteile, ein nicht börsennotierter Publisher zu sein, aber auch über seine Herausforderungen. Mit den Budgets eines Electronic Arts oder Take Two kann Kalypso eben nicht mithalten.

Link zum Podcast-Inhalt

So steht die Firma zwischen zwei Polen, die immer extremer werden: den immer weiter wachsenden Branchenriesen wie Microsoft und Activision Blizzard auf der einen Seite, und den kleinen, teils aber sehr erfolgreichen Indie-Studios am anderen Ende des Spektrums.

Wie kann man im Haifischbecken dazwischen als kleiner Strategiespiel-Publisher überleben? Erst recht, wenn wir in Zukunft mehr in Richtung Cloud-Gaming und Spiele-Abos denken?

Kalypso hat einige Antworten darauf. Nicht umsonst hat der Publisher schon in der Vergangenheit Trends gesetzt, die sich dann sogar Paradox Interactive abgeschaut hat. Umgekehrt kann Kalypso aber auch etwas von Paradox lernen.

Was genau? Und warum ist die Strategienische trotz aller Herausforderungen besser auf die Zukunft vorbereitet als viele andere? Ihr hört es im Podcast!

Folge verpasst? Hier gibt's alle Podcast-Episoden in der Übersicht

Mehr Podcast

Empfohlen sei unser RSS-Feed für Plus-User, mit dem ihr alle Folgen auf euer Smartphone laden könnt. Jede zweite Podcast-Episode erscheint nämlich exklusiv für GameStar Plus.

Außerdem gibt es den GameStar-Podcast auf:

Wir freuen uns über jeden Kommentar und positive Bewertung. Den regulären RSS-Feed ohne Plus-Folgen findet ihr hier.

zu den Kommentaren (48)

Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.