Postillon: Spiel zum Berliner Flughafen ist inzwischen auf Steam - und noch gemeiner

Das offizielle Spiel des Satiremagazins Der Postillon gibt es auch für den PC. Passend zur Eröffnung des BER erscheint nun ein Update, das alles verändert.

von Stephanie Schlottag,
01.11.2020 13:15 Uhr

Launch-Trailer: Das Postillon-Spiel zum Berliner Flughafen 1:22 Launch-Trailer: Das Postillon-Spiel zum Berliner Flughafen

Nach 14 Jahren turbulenter Bauzeit wurde der Berliner Flughafen am 31. Oktober 2020 eröffnet. Gibt es in Zukunft also keine Witze, Satireartikel und Memes mehr über den BER? Von wegen! Denn ein Spiel will die Geschichte am Leben halten: Der BER-Bausimulator des Satiremagazins Der Postillon wurde im Mai als kostenlose App für Android und iOS veröffentlicht. Wer aber dachte, dass das nur ein kurzer Gag war, lag völlig daneben.

Postillon-Spiel zum BER: Schlimmer als ihr denkt   43     16

Mehr zum Thema

Postillon-Spiel zum BER: Schlimmer als ihr denkt

Jetzt noch mehr Mängel & noch weniger Spaß

Inzwischen gibt es die BER Bausimulator Remastered Edition bei Steam. Die verspricht vollmundig noch mehr Baumängel, noch mehr unnötig in die Länge gezogene Spielzeit, noch mehr Frust und Enttäuschung. Genau das also, was sich die Spieler in den Kommentarbereichen wünschten! Und die Entwickler haben offenbar sämtliche Kosten und Mühen gescheut, um ihr Spiel noch elender zu machen. Das steckt in der Steam-Version:

  • 18 neue Baumängel
  • Doppelt so viele Baufirmen, die euch das Leben zur Hölle machen
  • Vier exklusive Postillon-Artikel zum Freischalten
  • 20 neue Bugs, die nur dank der PC-Portierung möglich waren
  • Grafische Optimierung auf hohem Niveau

"Wir wollen Sie nicht anlügen, bei der Grafik konnten wir nicht mehr viel machen, aber wir haben es versucht. (Steam-Produktseite)"

Die wichtigste Änderung ist ganz neu: Zur Eröffnung des BER gab es das bisher umstrittenste Update. Fans sind empört.

»Fieser Bug« machte Durchspielen unmöglich

Bisher ließ sich das Spiel nicht beenden - wenn die Eröffnung des mühsam erbauten BER näher rückte, trat garantiert eine Katastrophe ein und machte den Flughafen platt. Zum Beispiel ein Meteoritenschauer oder der Dritte Weltkrieg. Eigentlich dachten wir, dass es sich dabei um ein Feature handelt. Doch wie der Postillon verkündete, war es ein ärgerlicher und überhaupt kein bisschen beabsichtigter Bug, der den Spielabschluss unmöglich machte.

Der Fehler ist nun behoben und ihr könnt euren BER eröffnen - zumindest theoretisch.

Man sieht direkt, wie viel Liebe in diesem Spiel steckt. Man sieht direkt, wie viel Liebe in diesem Spiel steckt.

Das gefällt aber nicht allen. In den Kommentaren unter dem Artikel machen wütende Spieler ihrem Ärger Luft:

"Dieses Update zerstört ein gutes Spiel und eine exzellente Spielmechanik. Wie konnte das passieren?"

"Wie man kann ihn jetzt eröffnen? Ein Spieler weniger..."

Natürlich nur Satire: Dass das Spiel sich selbst nicht so ganz ernst nimmt, sollte ab der Erwähnung des Postillon klar sein. Trotzdem nochmal zur Sicherheit - der Postillon macht sich mit dem BER Bausimulator absichtlich über vieles lustig: Den Flughafen, Handyspiele, nervige Werbeanzeigen, das Simulations-Genre…

Den BER Bausimulator gibt's für knapp sieben Euro bei Steam. Noch bis zum 2. November ist es im Sale und kostet unter fünf Euro. Falls ihr ein bisschen was zum Schmunzeln braucht: Lest euch unbedingt die Nutzer-Reviews durch.

zu den Kommentaren (51)

Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.