Radeon RX Vega 56 Nano-Edition - Powercolor kündigt Mini-Grafikkarte an

Powercolor hat die Existenz einer Nano-Version der Radeon RX Vega 56 bestätigt und will die Grafikkarte auf der Computex zeigen.

von Georg Wieselsberger,
16.05.2018 09:24 Uhr

Powercolor hat eine Radeon RX Vega Nano entwickelt. (Bildquelle: Computerbase)Powercolor hat eine Radeon RX Vega Nano entwickelt. (Bildquelle: Computerbase)

Update, 16.05.2018: Die Gerüchte über eine Nano-Version der Radeon RX Vega waren nicht weit von der Realität entfernt. Powercolor hat nun bestätigt, dass eine Radeon RX Vega 56 Nano-Edition existiert und erklärt, dass die Grafikkarte auf der Computex 2018 zu sehen sein wird. Die Elektronik-Messe in Taiwan beginnt am 5. Juni.

Technische Details hat der Hersteller noch nicht verraten, aber die Bezeichnung mit Vega 56 lässt erwarten, dass die kleine Grafikkarte bis auf die Größe einer Radeon RX Vega 56 entspricht. Laut Hardwareluxx ist auch die Stromversorgung mit einem 8- und einem 6-Pin-Anschluss identisch. Anscheinend besitzt die Powercolor-Grafikkarte aber nur einen einzelnen Lüfter. Ob sich das negativ auf die Kühlung oder Lautstärke auswirkt, wird sich zeigen.

» Grafikkarten Kaufberatung 2018 - die besten GPUs für Spieler

Update, 26.04.2018: Die Webseite Fudzilla will herausgefunden haben, dass die Radeon RX Vega Nano von Powercolor bald den Markteinstieg feiert. Die Grafikkarte soll demnach Mitte Mai erscheinen und Ende Mai offiziell verfügbar sein. Woher genau diese Informationen stammen, gibt Fudzilla allerdings nicht an.

Angeblich schraubt Powercolor derzeit noch an der Kühlung der Vega Nano, die über ein verkürztes PCB verfügen soll. Eine offizielle Bestätigung des Verkaufsstarts seitens Powercolor gibt es bislang aber nicht, auch der Preis der Grafikkarte ist noch unklar.

Die Kosten für GPUs sind in den letzten Wochen wieder etwas gefallen, die RX Vega 64 ist dadurch momentan ab ungefähr 730 Euro zu haben, die Vega 56 ab circa 630 Euro. Nvidias ähnliche schnelle Modelle stehen preislich besser da: Die GTX 1080 liegt aktuell bei 570 Euro, die GTX 1070 bei 460 Euro.

Ob eine mögliche Vega Nano preislich konkurrenzfähiger sein kann, bleibt abzuwarten - wenn sie denn überhaupt auf den Markt kommt.

Originalmeldung, 20.04.2018: Schon bei der Vorstellung der Radeon RX Vega 56 und Radeon RX Vega 64 hatte AMD angedeutet, dass es wieder eine Nano-Grafikkarte mit dem Vega-Grafikchip geben könnte. Immerhin hatte AMD dem Chef von Epic Games, Tim Sweeney, auf der Bühne ein solches Modell überreicht.

Danach wurde es allerdings sehr ruhig um diese Version, die bis heute noch nicht gekauft werden kann. Bekanntlich gab es auch lange Zeit Probleme mit den herkömmlichen Custom-Modellen und Vega-Grafikkarten wurden von Krypro-Minern in großen Mengen gekauft.

Hardware-Tipps - Lüfterkurve für Grafikkarten erstellen 4:34 Hardware-Tipps - Lüfterkurve für Grafikkarten erstellen

Hinweise auf Nano-Version

Inzwischen gibt es aber einige Hinweise darauf, dass die Radeon RX Vega Nano vielleicht doch demnächst in den Handel kommt. Vor einigen Tagen hatte beispielsweise wccftech darüber berichtet, dass Sapphire angeblich an einer Nano-Version arbeitet und schon die Radeon RX Vega 56 Nitro Pulse des Herstellers eine Nano-geeignete Platine verwendet, die sich praktisch kaum von der Referenz-Platine unterscheide.

Damit wäre es theoretisch recht einfach für Sapphire, eine Nano-Grafikkarte anzubieten. Auf unsere Nachfrage bei Sapphire konnte das aber nicht bestätigt werden.

Powercolor zeigt Radeon RX Vega Nano

Dafür berichten nun PC Games Hardware und Computerbase darüber, dass ein anderer Hersteller tatsächlich eine Radeon RX Vega Nano schon als Prototyp präsentiert hat. Es handelt sich um Powercolor, die auf einer AMD-Veranstaltung in München die kleine Grafikkarte im Gepäck hatten. Allerdings gibt es weder von AMD noch von Powercolor eine Bestätigung, dass die Radeon RX Vega Nano nun tatsächlich hergestellt und verkauft werden soll.

Computerbase vermutet sogar, dass die Grafikkarte nur als Beleg für die beendete Entwicklung präsentiert wurde - und nun eingestellt wird. Es dürfte aber durchaus einige Gamer geben, die sich eine kleine Vega-Grafikkarte wünschen.

AMD Radeon Grafikkarten Vergleich - RX 580 gegen R9 Fury, R9 390X und R9 290X 3:03 AMD Radeon Grafikkarten Vergleich - RX 580 gegen R9 Fury, R9 390X und R9 290X


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen