Rainbow Six: Heute könnt ihr beim Zusehen mehr lernen als in zig Runden Training

Am zweiten Spieltag der GSA League in Rainbow Six: Siege könnt ihr von einem Team besonders viel lernen – Wenn ihr denn richtig zuschaut.

von Benedict Grothaus,
29.04.2021 17:38 Uhr

Am 29. April, findet ein weiterer Spieltag der GSA League in Rainbow Six: Siege statt. Ab 18:00 Uhr startet der dritte Spieltag der GSA League mit dem Weekly Breach, der Pre-Show zu den Matches. Wer mehr über Rainbow Six lernen möchte, sollte da dringend einschalten - spätestens jedoch zum dritten Match des Abends.

Gegen 21:30 Uhr spielen die Profis von Team Secret gegen die Newcomer von GC Esport. Genau dieses Match solltet ihr unbedingt verfolgen, denn von den Amateuren könnt ihr mehr lernen als wenn ihr das Training selbst in die Hand nehmt.

Zuschauen könnt ihr über den offiziellen Twitch-Kanal von Rainbow Six in Deutschland. Wir haben den Stream hier für euch eingebunden:

Amateure glänzen trotz Niederlage

GC Esport bewies bereits am zweiten Spieltag, dass die Amateure sich nicht vor den Profis verstecken müssen. Bereits am zweiten Spieltag traten die Amateure gegen G2 Esports an. G2 Esports ist das vermutlich stärkste Team der diesjährigen GSA League. Sie sind global bekannt und gelten sogar als eines der besten Teams der Welt.

Gegen die Profis hat es GC Esport geschafft, ein Match in die »Overtime« zu bringen, es also bis auf die maximale Länge von 15 Runden zu zwingen. Dadurch konnten sie selbst bei einer Niederlage von 8 zu 7 Rundensiegen noch einen Punkt für die Tabelle gutmachen.

Wer sind die Teams überhaupt? GC Esport, kurz für »Game Catering«, besteht zum größten Teil aus Spielern, die zum ersten Mal auf einer größeren Bühne Rainbow Six zocken. Das Team gilt als absoluter Underdog in der GSA League und konnte sich unter dem Namen "»Project Unknown« einen Platz in der diesjährigen Liga erspielen. Sie sind eines von der fünf Teams, die sich noch nicht für die EU-League qualifiziert haben.

Team Secret sind dagegen bekannte Profis und eine weltweite Größe im E-Sport von Rainbow Six. Urpsünglich als Dota-2-Team gegründet, beschäftigt die Organisation bereits seit 2018 einen Kader für Rainbow Six: Siege. In den großen Turnieren sind sie oft in den Top 5 zu finden.

So sind sie vorgegangen

Bereits vor dem eigentlichen Match hat GC Esport dabei gezeigt, was sie können. Bei der Auswahl der Map haben sie G2 Esports auf eine Karte gezwungen, die das Team nicht spielen will, wie der Experte und Analyst Kevin »Sua« Stahnke kurz vor dem Spiel angemerkt hat:

Link zum externen Inhalt

Grund dafür ist, dass sich G2 Esports gerade auf die Invitationals vorbereitet, das weltweit größte Turnier in Rainbow Six: Siege. Das Team will dabei vermeiden, ihren Gegnern im wichtigsten Turnier eine Grundlage in Form von Videos zu geben, an denen ihre Strategien eingesehen werden können. Deswegen spielen sie auf entsprechenden Maps nur »Default Strats«, also Standard-Taktiken.

Das Match selbst konnten GC Esport dadurch zwar nicht gewinnen, aber sie konnten G2 Esports in eine Position zwingen, die den Newcomern zum Vorteil gereichte. Auch, wenn sie in einem Spiel gegen die »richtigen Strategien« vermutlich keine Chance gehabt hätten, zeigt ihre Herangehensweise zwei wichtige Punkte, die für den Sieg in Rainbow Six wichtig sind:

  • kenne deinen Gegner
  • nutze seine Schwächen aus

Selbst aus der Niederlage können GC Esport lernen, wie sie besser gegen die Taktiken der Profis bestehen können. Heute treten sie gegen Team Secret an, ein weiteres Team der EU League. Das Match ist eine weitere Chance für GC Esport und für euch, um noch mehr zu lernen und besser zu werden.

Die neue Liga in Rainbow Six startet - Für wen sich das Zusehen lohnt   8     1

Mehr zum Thema

Die neue Liga in Rainbow Six startet - Für wen sich das Zusehen lohnt

Worauf ihr beim Zuschauen achten solltet

Zum großen Teil werden euch die Caster bereits durch das Match leiten und euch die besten und wichtigsten Situationen hervorheben. Schon daraus könnt ihr lernen. Wer aber genau hinschaut, kann noch mehr für seine eigenen Spiele mitnehmen.

Als Rainbow-Six-Spieler werden euch viele der von Team Secret gespielten Taktiken vermutlich auch in Ranglisten-Matches oder sogar in ungewerteten Spielen begegnen. Achtet ihr darauf, wie sich GC Esport koordiniert oder welche Operator sie wählen, habt ihr bereits einen Vorteil gegenüber eurem Gegner.

Noch wichtiger ist jedoch, die einzelnen Spieler zu beobachten. Prägt euch etwa ein:

  • welche Positionen besonders häufig verstärkt werden
  • welche Wände für eine »Rotation« zerstört werden
  • wo sich Verteidigungs-Gadgets wie Melusis Banshee anbringen lassen
  • von welchen Positionen Angreifer ins Haus kommen und wo Verteidiger einen guten Blick nach draußen haben
  • in welchen Kombinationen die Fähigkeiten der Operator eingesetzt werden und in welchem Timing sie kommen müssen

Falls ihr jedoch auch selbst an Turnieren teilnehmt, sollte euch bereits die Phase der Map Bans interessieren. Hier könnt ihr lernen, wie wichtig es ist, auf euren Gegner zu achten. Bei den Kollegen von MeinMMO findet ihr außerdem noch allgemeine Tipps für den Einstieg in Rainbow Six: Siege.

GC Esport hat vermutlich aus Videos und Aufnahmen von Team Secret gelernt, auf welchen Karten das Team stark ist und wo weniger. Durch die Bans haben die Newcomer eine Chance, schon vor dem Match das Spiel zu ihrem Vorteil zu beeinflussen.

Disclaimer: GameStar und MeinMMO sind Medienpartner der diesjährigen Liga für Rainbow Six: Siege in Deutschland, Schweiz und Österreich. Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten regelmäßig auf unseren Websites und Kanälen über die Liga, Partien und Teams berichten.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.