Ryzen 3000 APUs - Hersteller kündigen erste Mainboards für AMDs Picasso-APUs an

Bislang gibt es AMDs Picasso-APU nur für Notebooks oder als Business-Version. Doch eine Dektop-Variante wird wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen. Jetzt haben einige Hersteller erste Mainboards angedeutet.

von Sara Petzold,
23.04.2019 19:16 Uhr

Die Desktop-Version von AMDs Picasso-APU Ryzen 3000 könnte Ende Mai auf den Markt kommen. Die Desktop-Version von AMDs Picasso-APU Ryzen 3000 könnte Ende Mai auf den Markt kommen.

Originalmeldung: Der Release von AMDs bereits für Notebooks und Geschäftskunden erhältlichen Picasso-APU inklusive Ryzen-3000-Prozessor steht jetzt offenbar auch im Desktop-Segment kurz bevor. Laut einem Bericht von ComputerBase könnte es bereits Ende Mai 2019 soweit sein - im Rahmen der Computex 2019 hat AMD für den 27. Mai eine Präsentation angekündigt.

Ergänzend dazu hat MSI bekannt gegeben, im Mai 2019 neue BIOS-Versionen für die hauseigenen Mainboards zu veröffentlichen, um deren Kompatibilität mit kommenden AMD-Prozessoren zu garantieren. Auch das ist ein Hinweis darauf, dass das Release-Datum der Desktop-Picasso-APU in Kürze bevorstehen dürfte.

Kaufberatung: Die besten AM4-Mainboards für Ryzen-CPUs

ComputerBase hat außerdem via Chiphell aufgetane Bilder der neuen Prozessoren mit und ohne Heatspreader veröffentlicht. Darauf ist zu sehen, dass der Name der neuen APU voraussichtlich Ryzen 3 3200G lauten und damit auch bei der Bezeichnung die direkte Nachfolge des Ryzen 3 2200G antreten wird.

Zur Taktung der neuen Ryzen 3 3200G CPUs gibt es zwar noch keine offiziellen Angaben, ebenso wenig wie zum Preis. Bereits aufgetauchte, erwartungsgemäß leicht niedriger getaktete Samples der Vorserie besaßen 3,4 GHz bis 3,7 GHz - deshalb dürfte der Unterschied gegenüber dem Vorgänger wie bei der Notebook-Version bei etwa 200 MHz für die CPU und 100 MHz für die GPU liegen.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.