Syd Mead: Cyberpunk-Visionär und Set-Designer von Blade Runner gestorben

Der Filmdesigner Syd Mead erlag in Pasadena, USA mit 86 Jahren seiner schweren Erkrankung. Er hat an zahlreichen Hollywood-Produktionen mitgearbeitet.

von Christian Just,
31.12.2019 16:40 Uhr

Blade Runner 2049 war der letzte Spielfilm, an dem Syd Mead vor seinem Tod mitarbeitete. Blade Runner 2049 war der letzte Spielfilm, an dem Syd Mead vor seinem Tod mitarbeitete.

Der bekannte Cyberpunk-Visionär und Filmdesigner Syd Mead ist tot. Er verstarb am 30. Dezember 2019 mit 86 Jahren im US-amerikanischen Pasadena nach langer Krebserkrankung, wie Hollywood Reporter berichtet. Mead hatte erst im September 2019 nach 60-jähriger Designer-Laufbahn seinen Ruhestand bekanntgegeben.

Syd Mead arbeitete zu Lebzeiten an zahlreichen bekannten Science-Fiction-Marken und gab dem 1982er Kultfilm Blade Runner als »Visual Futurist« seinen Look, der prägend für das Genre Cyberpunk werden sollte. Auch beim Film Tron arbeitete er als Konzeptkünstler mit, ebenso bei Aliens: Die Rückkehr. Zuletzt hatte er bei der Neuauflage Blade Runner 2049 wieder die Aufgabe des Visual Futurist inne.

Die Künstlerin Karla Ortiz erweist Syd Mead die letzte Ehre, indem sie einige seiner Arbeiten auf Twitter teilt. Hier seht ihr das breite Spektrum an futuristischen Designs, das Syd Mead bediente:

Die Karriere des Syd Mead

Die allererste Anstellung als Designer hatte Mead 1952 in einem Filmunternehmen, wo er an der Produktion von Zeichentrickfilmen beteiligt war. Später schloss er ein Design-Studium ab und begann, für die Autoindustrie zu arbeiten.

Syd Mead begann seine Karriere als Film-Designer in Hollywood bei dem 1979er Spielfilm Star Trek: Der Film, wo er als Production Illustrator tätig war. Von da an blieb er der Filmbranche bis zuletzt treu, mit einigen Abstechern in andere Gefilde, darunter auch die der Computerspiele.

Auch bei Wing Commander mitgearbeitet

Syd Mead war nicht nur in der Filmbranche aktiv, sondern hat mit seinen Designs auch zu bekannten Spielen beigetragen. Seine Arbeit tauchte unter anderem in Wing Commander: Prophecy und Aliens: Colonial Marines auf. In Wing Commander designte Mead die Raumschiffe der Alien-Rasse Nephilim.

Mead galt als Visionär im Science-Fiction-Genre und wurde mit Preisen wie dem Visual Effects Society Award und dem William Cameron Menzies Award bedacht. Während er ersteren bereits 2015 bekam, sollte letzterer im Rahmen einer Preisverleihung am 1. Februar 2020 vergeben werden. Hier wird vermutlich eine posthume Ehrung Meads stattfinden.


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen