The Angel of Darkness - Alienist-Serie mit Daniel Brühl erhält ein Sequel

Die erfolgreiche Thriller-Serie mit Daniel Brühl als Kriminalpsychologe aus dem 19. Jahrhundert geht weiter. Deutschland-Start auf Netflix noch offen.

von Vera Tidona,
20.08.2018 15:55 Uhr

Der erfolgreiche Thriller-Serie The Alienist mit Daniel Brühl, Luke Evans und Dakota Fanning wird fortgesetzt.Der erfolgreiche Thriller-Serie The Alienist mit Daniel Brühl, Luke Evans und Dakota Fanning wird fortgesetzt.

In der erfolgreichen Mini-Serie The Alienist - Die Einkreisung sind Daniel Brühl und Luke Evans auf der Jagd nach einem brutalen Serienkiller in New York des 19. Jahrhunderts. Nun möchte der US-Sender seinen Emmy-nominierten Serienhit mit einer Mini-Serie fortsetzen.

Auch The Angel of Darkness basiert auf einer Romanvorlage von Caleb Carr und stellt die direkte Fortsetzung des ersten Werkes dar. In den Hauptrollen gibt es ein Wiedersehen mit Daniel Brühl als Dr. Laszlo Kreizler, Luke Evans als John Moore und Dakota Fanning als Sara Howard. Für die Serie zeigt sich erneut Cary Joji Fukunaga (True Detective) als Produzent verantwortlich.

Ob nach »The Alienist - Die Einkreisung« auch die Nachfolgeserie »The Angel of Darkness« hierzulande auf Netflix gezeigt wird, steht noch aus.

Engel der Finsternis - The Angel of Darkness

In der Buchvorlage »Engel der Finsternis« (The Angel of Darkness) wird Ana Lianres, Tochter eines spanischen Würdenträgers, entführt. Die inzwischen als Privatdetektivin tätige Sara übernimmt den Fall und darf auf die Mithilfe des Kriminalpsychologen Dr. Laszlo Kreizler und Zeitungsillustrator John Moore hoffen. Während ihren Ermittlungen lernen sie eine rätselhafte Frau mit einer mörderischen Vergangenheit kennen, die unter dem Schutz der kriminellen Gang Hudson Dusters steht.

Inzwischen ist mit »Surrender, New York« der dritte Roman der Reihe erschienen, der jedoch in der heutigen Zeit spielt.

Riesiges Level-Up bei GameStar Plus

Riesiges Level-Up bei GameStar Plus

GameStar Plus wächst - und bekommt ein neues Team. Das bedeutet: Mehr Inhalt, mehr Service, mehr Zuhören! Denn wir wollen die Wünsche unserer Plus-Mitglieder künftig noch besser erfüllen, sei’s mit spannenden Artikel und Videos, sei’s mit unserem verbesserten Kundenservice. Zum Start des neuen Plus gibt es zudem neue Formate und besondere Titelstorys, etwa zur Mod Fallout: Cascadia, die nicht nur eine riesige Spielwelt, sondern auch mehr Rollenspiel bringt als Fallout 4.

Das ist neu bei GameStar Plus


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen