Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: The Crew: Wild Run im Test - Nicht wilder aber besser

Fazit der Redaktion

Tobias Veltin: Ich schätze The Crew vor allem für seine gigantische, abwechslungsreiche Spielwelt und das tolle Gefühl, stundenlang durch die Pampa zu cruisen und Dinge zu entdecken. Das geht selbstverständlich auch mit dem DLC Wild Run nicht verloren. Im Gegenteil: Ich merkte sofort, wie ich wie nach versteckten Satellitenschüsseln Ausschau hielt und Testmissionen abklapperte, um meine Karre aufzubessern. Die zusätzlichen Fahrzeuge, Tuning-Kits, Motorräder und das Summit-Events sind insgesamt gute Ergänzungen, die das Spiel angesichts des bereits gigantischen Hauptspielumfangs aber eigentlich nicht wirklich gebraucht hätte.

Deswegen halte ich Wild Run mit knapp 30 Euro für etwas zu teuer, Besitzer des Originalspiels sollten sich den Kauf entsprechend gut überlegen - es sei denn, sie sind zu 100% durch. Wer dagegen neu in die Crew-Welt eintauchen will, sollte direkt zum Gesamtpaket (Hauptspiel + Wild Run) greifen. Das bietet für knapp 50 Euro nämlich ein fast unschlagbares Preis-Leistungspaket, das fast alle anderen Open-World-Rennspiele (insbesondere Need for Speed) ziemlich alt aussehen lässt.

2 von 2


zu den Kommentaren (34)

Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.