Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Tipps für Planet-Zoo-Anfänger: Schritt für Schritt zum ersten Zoo

Die Finanzen verwalten

Grundsätzlich ist es nicht besonders schwer, in Planet Zoo genug Geld zu verdienen. Platziert auf jeden Fall ausreichend Spendendosen und sorgt dafür, dass es euren Tieren gut geht. Dann sollte schnell ein steter Geldfluss entstehen.

Tierpfleger sind wichtig, doch stellt nicht zu früh zu viele ein. Tierpfleger sind wichtig, doch stellt nicht zu früh zu viele ein.

Trotzdem gibt es ein paar Stolperfallen. Dazu gehören zu viele Angestellte. Das Gehalt eurer Mitarbeiter ist einer der Hauptgründe für leere Kassen. Anstatt sie unglücklich zu machen, indem ihren Verdienst kürzt, achtet lieber direkt im Vorfeld auf die richtige Anzahl. Tierpfleger und Techniker solltet ihr in ausreichender Menge einstellen, Zoopfleger hingegen nur, wenn ihr ein Müllproblem habt. Sicherheitsleute reichen zu Beginn im Fünfer-Pack aus. Und auch Tierärzte können zu dritt schon viel abdecken.

Wenn eure Mitarbeiter zu langsam sind, bildet sie lieber in der Mitarbeiter-Verwaltung fort (Klick auf den grünen Pfeil). Das spart in der Regel mehr Geld, als gleich eine neue Arbeitskraft einzustellen. Läden helfen auch, mehr Geld zu verdienen. Haltet euch aber zurück und schaut, was eure Gäste gerade wirklich brauchen. Das Gehalt der Verkäufer ist nämlich nicht zu unterschätzen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Stellt genug Spendendosen auf
  • Unterhaltet immer nur so viele Angestellte, wie ihr braucht
  • Bildet die Mitarbeiter fort
  • Setzt Läden taktisch ein und übertreibt es nicht

Bestimmt Arbeitsbereiche

Vor allem wenn euer Zoo langsam größer wird und ihr jede Menge Gehege verwalten müsst, solltet ihr anfangen, Arbeitsbereiche einzurichten. Nehmt euch wirklich die Zeit, um euren Zoo in unterschiedliche Zonen zu unterteilen und behaltet im Auge, wie viel Aufwand die jeweiligen Gehege bedeuten.

Arbeitsbereiche werden farblich markiert und lassen sich in der Übersicht gut zuweisen. Arbeitsbereiche werden farblich markiert und lassen sich in der Übersicht gut zuweisen.

Vor allem die Tierpfleger sollten gut aufgeteilt werden, damit die Tiere rechtzeitig zu ihrer Nahrung kommen. Ein Tierpfleger kann recht problemlos drei kleine Gehege versorgen. Auch Techniker sollten eingeteilt werden. Denkt immer daran, neue Einrichtungen wie Stromgeneratoren dem Arbeitsbereich zuzuteilen, sonst kümmern sich die Techniker nicht darum.

Tierärzte, Sicherheitsleute und Zoopfleger müsst ihr nicht unbedingt einordnen. Gerade bei den Pflegern reicht es, sie einfach ihre Arbeit machen zu lassen. Kleiner Tipp: Behaltet von jedem Berufsfeld immer einen Mitarbeiter frei, der nicht eingeteilt wird. Die kümmern sich dann um Einrichtungen, die ihr vergessen haben solltet. Läden und Verkäufer könnt ihr eigentlich getrost außen vor lassen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Teilt euren Zoo in Arbeitsbereiche ein
  • Vor allem Tierpfleger und Techniker sollten klare Zuordnungen haben
  • Verkäufer, Läden, Zoopfleger und Sicherheitsleute müssen nicht unbedingt eingeteilt werden
  • Behaltet ein paar Mitarbeiter immer frei für den Notfall

Vorsicht bei der Forschung

Irgendwann solltet ihr auf jeden Fall damit anfangen, Gebäude, Tiere und Krankheiten zu erforschen. Ärzte kümmern sich um Krankheiten und Tiere, Techniker um den Rest. Lasst eure Ärzte aber gerade am Anfang den Fokus auf die Tierfroschung legen. Krankheiten sind in einem gut gepflegten Park leicht in den Griff zu kriegen. Erst wenn euch eine bestimmte Krankheit häufig Probleme bereitet, solltet ihr dort Zeit investieren.

Wir könnten noch viel mehr erforschen, dann kümmert sich aber niemand mehr um den Park. Wir könnten noch viel mehr erforschen, dann kümmert sich aber niemand mehr um den Park.

Während die Tierforschung relativ entspannt nebenher passiert, müsst ihr bei der Technik vorsichtig sein. Techniker, die einer Forschung zugeteilt wurden, machen nichts anderes mehr! Weißt also nur ein paar Techniker zu, sonst werden eure Gehege nicht mehr repariert. Achtet außerdem darauf, dass ihr für jede Forschung eine Werkstatt habt, sonst wird das Gebäude blockiert und eure Techniker stehen tatenlos in der Gegend rum.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Legt den Fokus zu erst auf Tierforschung
  • Weißt nicht jedem Techniker eine Forschung zu
  • Baut eine Werkstatt für jede aktive Forschung

So bekommt ihr Naturschutzpunkte

Damit euer Zoo irgendwann richtig durch die Decke geht, braucht ihr unbedingt seltene Tiere wie Elefanten und Löwen. Die bekommt ihr nur für sehr viele Naturschutzpunkte, lernt also damit zu haushalten. Im Franchise-Modus lassen sich die Punkte etwas leichter verdienen, da ihr sie bekommt, wenn ihr euch einloggt oder Avatare echter Spieler begrüßt.

Unser Schneeleoparden-Weibchen hat perfekte Voraussetzungen, um in der Wildnis zu überleben. Deshalb gibt es viele Naturschutzpunkte. Unser Schneeleoparden-Weibchen hat perfekte Voraussetzungen, um in der Wildnis zu überleben. Deshalb gibt es viele Naturschutzpunkte.

Die zuverlässigste Quelle sind aber Tiere, die ihr in die Freiheit entlasst. Züchtet dafür ein paar bedrohte Tierarten. Achtet allerdings auf die Gehegebelegung und das Geschlechterverhältnis, sonst kommt es zu Keilerein. Züchtet außerdem kontrolliert, indem ihr Verhütungspillen benutzt. Andernfalls platzen eure Gehege bald aus allen Nähten. Achtet vor allem auf die Fruchtbarkeit und die Lebenserwartung, wenn ihr Tiere kauft. Ein guter Wert bringt euch beim Freilassen der Kinder mehr Naturschutzpunkte.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Naturschutzpunkte verdienen sich am besten durchs Freilassen
  • Züchtet kontrolliert und verhütet regelmäßig
  • Achtet darauf, ob Tiere bedroht sind und wie gut ihre Genetik ist

Mehr zum Thema

2 von 2

nächste Seite



Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen