U-Wars - Angeschaut: Vollkommene Zerstörung

Eine Terrororganisation als klarer Feind und eine Spezialeinheit, die sie stoppen kann: 2025 ist die Welt noch in Ordnung.

von Fabian Siegismund,
03.05.2009 14:00 Uhr

Während PhysX für viele Entwickler oft nur schmückendes Beiwerk für ihre Spiele ist, wollen die russischen Biart Studios Nvidias Physik-Engine im großen Stil einsetzen.

Entsprechend sollen Sie bei deren Ego- Shooter U-Wars große Teile der Umgebung zerstören können, außerdem wird realistisch animiertes Wasser eine große Rolle spielen. Denn in U-Wars geht es um einen Krieg im Jahre 2025, der auch unter dem Meeresspiegel ausgetragen wird.

Der Held des Spiels ist Mitglied einer Kampfschwimmer- Einheit, der auch im Meer herumballert. Darüber hinaus erwartet Sie abgedrehte Ausrüstung: Mini-U-Boote, Raketenrucksäcke und dergleichen.

Deep Black - Screenshots ansehen


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen