Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3

Ultimate Admiral ist das ideale Strategiespiel für den Feierabend

Echtzeit-Schlachten zu Wasser und an Land, das gibt's sonst nur bei Total War. Der Test zeigt, ob der Spagat gelingt oder die Entwickler baden gehen.

von Reiner Hauser,
21.04.2021 05:00 Uhr

Ultimate Admiral: Age of Sail ist Echtzeit-Strategie für alle, die Linienformationen und Segelschiffe aus Empire: Total War lieben. Was der Steam-Release taugt, verrät unser Test. Ultimate Admiral: Age of Sail ist Echtzeit-Strategie für alle, die Linienformationen und Segelschiffe aus Empire: Total War lieben. Was der Steam-Release taugt, verrät unser Test.

Manchmal frage ich mich, wie ein Entwickler auf so einen Namen kommt wie Ultimate Admiral: Age of Sail. Da denke ich spontan an einen Mobile-Ableger von World of Tanks, nur mit Schiffen. Tatsächlich ist es jedoch ein komplexes Echtzeit-Strategiespiel mit Rollenspiel- und Management-Elementen mit Schlachten des 18. Jahrhunderts, das von dem für Ultimate General und Naval Action bekannten Entwickler Game-Labs kommt. Ultimate: Admiral: Age of Sail gibt's bei Steam für knapp 28 Euro zu kaufen.

Nun verheiratet Game-Labs die Taktikschlachten von Ultimate General mit dem Seekampf von Naval Action und nennt das ganze »Ultimate Admiral«, obwohl - und das dürfte bei einer flüchtigen Betrachtung entgehen - das Spiel auch Landkämpfe in petto hat. Die naheliegende Frage ist da, ob so ein Mischmasch klappen kann. Die Antwort ist ein klares »Ja« und ein bisschen »Nein«.

Eignet sich für euch, wenn ...
  • ... ihr auf das Napoleonische Zeitalter steht.
  • ... ihr gerne Seeschlachten schlagen, aber dafür kein Handbuch wälzen möchtet.
  • ... ihr die Hardcore-Strategiespiele von Game-Labs normalerweise meidet.
Eignet sich für euch nicht, wenn ...
  • ... ihr ein Maximum an Spieltiefe erwartet.
  • ... euch Abwechslung bei Schiffen und Karten sehr wichtig ist.
  • ... für euch ein Multiplayer-Modus im Strategie-Genre ein Muss ist.

Der Autor
Wenn Reiner Hauser so an die Strategiespiele denkt, die ihn über die Jahre begleitet haben, muss er feststellen, dass der Seekampf bei den allermeisten Franchises ziemlich mies umgesetzt ist. Sei es bei Europa Universalis, Total War oder selbst bei Age of Empires. Bislang war es ihm daher noch nicht gegönnt, sich als ultimativer Admiral zu fühlen. Ob sich das im Test von Age of Sail ändert?

In Ultimate Admiral: Age of Sail geht's zwar vorrangig um Seeschlachten, aber auch zu Land wird gekämpft - in schönen Linienformationen. In Ultimate Admiral: Age of Sail geht's zwar vorrangig um Seeschlachten, aber auch zu Land wird gekämpft - in schönen Linienformationen.

Als Nelson noch kein Simpsons-Charakter war

In Ultimate Admiral übernehmt ihr die Kontrolle über eine Handvoll Kriegsschiffe oder ein Dutzend Landeinheiten (manchmal beides in einer Mission) aus der gottgleichen Von-oben-Ansicht. Mal dürft ihr Schiffe versenken, sie kapern, abfangen oder eigene Transporter beschützen. Dazu sind hin und wieder Landungen auf Inseln notwendig, die den Seeraum mit ihren Kanonenstellungen kontrollieren. Wieder andere Szenarien verzichten gleich ganz auf Schiffe und schicken euch in einen Landkampf, um zumeist befestigte Siedlungen zu erobern, die von Soldaten und Kanonen verteidigt werden.

In einen Zusammenhang gesetzt werden diese Elemente in den Kampagnen, die mit einem übergreifenden Progressionssystem diesen Namen tatsächlich verdient haben und nicht nur eine Aneinanderreihung von Szenarien darstellen.