US-Spielebranche - Verkaufszahlen: Download überflügelt Retail

In den USA sind die Absatzzahlen im Download-Bereich erstmals höher als im klassischen Ladenverkauf.

von Andre Linken,
20.09.2010 14:42 Uhr

Was viele Analysten bereits vor einiger Zeit vorausgesagt haben, ist jetzt zum Fakt geworden, Wie die NPD Group meldet, dass in den USA die Abssatzzahlen im Download-Vertrieb erstmals höher waren als im klassischen Ladenverkauf (Retail) - zumindest im ersten Halbjahr 2010.

So wurden von Januar bis Juni 2010 11,2 Millionen Spiele per Download erworben, während im Laden "nur" 8,2 Millionen Exemplare verkauft wurden. Allerdings hat der Retail-Verkauf mit 57 Prozent weiterhin den größeren Anteil am Gesamtumsatz, während die Download-Sparte auf 43 Prozent kommt.

Insgesamt sind die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr jedoch um 21 Prozent zurückgegangen, was laut Aussage der NPD Group vor allem an der Ausbreitung von sogenannten »Social Network Games« und anderen kostenlosen Spielmöglichkeiten liegt.


Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen