Valheim als Hardcore-Survivalspiel: Diese Mods sind nur für die ganz Harten

Euch ist Valheim zu einfach und zu nett? Das lässt sich mit Mods ändern und dann wird das Wikinger-Abenteuer zum klassischen Survival-Spiel.

von Sören Wetterau,
10.03.2021 13:00 Uhr

Im Gebirge von Valheim ist Nahrung wegen der dortigen Feinde wichtig - nicht wegen des Hungers. Im Gebirge von Valheim ist Nahrung wegen der dortigen Feinde wichtig - nicht wegen des Hungers.

Valheim, so lässt es sich kurz fassen, hebt sich in einem Punkt ganz besonders von der Survival-Konkurrenz ab: Es reduziert das Leiden seiner Spieler. Das Wikinger-Abenteuer setzt nicht auf genretypischen Frust und sorgt damit für mehr Spielspaß, findet auch GameStar-Autor Christian Just:

Meinung: Valheim versöhnt mich mit dem Survivalgenre   104     11

Mehr zum Thema

Meinung: Valheim versöhnt mich mit dem Survivalgenre

Wem das Abenteuer jedoch genau deshalb zu einfach ist, kann den Schwierigkeitsgrad mithilfe von verschieden Mods erhöhen. Dann wird aus Valheim fast schon ein klassisches Hardcore-Survival-Spiel.

Mods, die das Leben schwerer machen

Starvation

Nahrung spielt in Valheim eine wichtige, aber keine lebensnotwendige Rolle. Falls ihr mal vergesst zu essen, stirbt euer Charakter nicht, sondern fällt lediglich auf einen niedrigen Gesundheitswert zurück. Ganz anders mit der Modifikation Starvation, denn dann bereitet euch euer leerer Wikinger-Bauch Sorgen.

Essen oder verhungern: Die Mod ist dabei recht simpel gehalten. Wer nichts isst, der stirbt irgendwann. Ein paar Beeren oder eine deftige Mahlzeit solltet ihr also immer parat haben, sofern ihr euch auf längere Reisen begebt.

Hier geht's zum Download der Mod (Nexusmods)

Zukünftig will der Mod-Entwickler noch weitere Realismus-Elemente hinzufügen. Unter anderem ist die Rede von gebrochenen Gliedmaßen, der Möglichkeit sich zu erkälten, spezieller Medizin und vielem mehr.

Valheim: Kochen und Landwirtschaft im Guide   0     5

Mehr zum Thema

Valheim: Kochen und Landwirtschaft im Guide

Repair Requires Materials

Eine weitere Besonderheit von Valheim ist es, dass das Reparieren von Ausrüstungsgegenständen und Bauten keine Ressourcen kostet - ganz egal, ob sie aus Holz, Stein oder Eisen bestehen. Mit der Mod Repair Requires Materials geht es auch anders.

Anpassbare Mod: Nach der Installation der Mod kosten sämtliche Reparaturarbeiten verschiedene Ressourcen. Die Kosten basieren darauf, wie beschädigt der jeweilige Gegenstand ist. Die Kalkulationen lassen sich zudem über eine Konfigurationsdatei beliebig anpassen.

Hier geht's zum Download der Mod (Nexusmods)

Combat Evolved

Die Mod Combat Evolved verschreibt sich dem Kampfsystem von Valheim und will es sowohl realistischer als auch schwieriger gestalten. Neben einigen Anpassungen an Schadenswerten, verändert die Modifikation auch das Schießen mit dem Bogen und die Schilde.

Geschosse werden gefährlicher: Schilde können zum Beispiel Feinde nicht mehr zu Taumeln bringen, wenn ihr deren Projektile rechtzeitig blockt. Darüber hinaus richten sich die Ausdauerkosten zum Blocken nun stärker an den jeweils verwendeten Schild.

Hier geht's zum Download der Mod (Nexusmods)

Exhaustion

Wie viele andere Survival-Spiele setzt auch Valheim auf ein Ausdauersystem. Dauerhaftes Sprinten, Springen und Kämpfen ist nicht drin. Sollte euch das System jedoch noch zu großzügig sein, dann werft mal einen Blick auf die Mod Exhaustion.

Orientierung an Dark Souls: Die Mod verändert die Ausdauerwerte und fügt unter anderem negative Werte hinzu. Ähnlich wie zum Beispiel in Dark Souls führt das komplette Verbrauchen der Ausdauer zu längeren Regenerationszeiten. Darüber hinaus ist standardmäßig in der Modifikation das Zeitfenster zum Blockieren von Angriffen halbiert.

Hier geht's zum Download der Mod (Nexusmods)

Ähnlich wie bei Repair Requires Materials lassen sich die Werte in einer Konfigurationsdatei beliebig anpassen. Die Standardwerte sollen jedoch laut dem Entwickler keinen großen Einfluss auf den generellen Schwierigkeitsgrad haben.

Hydrasquito

Eine Mod, die etwas aus der Reihe tanzt, aber wegen ihrer Kuriosität dennoch eine Erwähnung wert ist. Hydrasquito verschärft die ohnehin schon sehr gefährlichen Deathsquitos, die unvorsichtigen Wikingern schnell zum Verhängnis werden.

Ein Kampf bis zur Unendlichkeit: Mit Hydrasquito wird aus den Gefechten gegen die lästigen Mücken ein epischer Kampf. Denn jedes Mal wenn ihr eine tötet, erscheint eine weitere. Das geht (zumindest theoretisch) ewig lang, sofern ihr die Auseinandersetzung überlebt.

Hier geht's zum Download der Mod (Nexusmods)

Wichtig: Für alle hier vorgestellten Mods benötigt ihr das Tool BepInEx:

  • Ladet euch das BepInExPack von der Website herunter
  • Entpackt die Dateien in ein Verzeichnis eurer Wahl
  • Kopiert die Inhalte des BepInExPack_Valheim-Verzeichnisses nach »\steamapps\common\Valheim«

Noch mehr Modifikationen für Valheim, die euch allerdings das Leben eher erleichtern statt erschweren, findet ihr in unserer Übersicht auf GameStar.de:

Die besten Valheim-Mods und wie ihr sie installiert   15     5

Mehr zum Thema

Die besten Valheim-Mods und wie ihr sie installiert

Auch ohne die Schwierigkeitsgrad-Modifikationen bietet Valheim jede Menge Inhalte, die beim Einstieg nicht sofort ersichtlich sind. In unserer umfangreichen Guide-Sammlung helfen wir euch bei den wichtigsten Themen, von Häuserbau bis Trollkampf.

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.