Venom - Düstere Comic-Verfilmung war nie als R-Rating geplant, sagt der Regisseur

In wenigen Tagen kommt Tom Hardys düstere Darstellung als Spidey-Bösewicht Venom in unsere Kinos. Nun bestätigen die Macher, dass von Anfang an eine milde Altersfreigabe geplant war.

von Vera Tidona,
01.10.2018 13:26 Uhr

Venom - Neuer Trailer zur düsteren Comic-Verfilmung zeigt Tom Hardy in Action 2:28 Venom - Neuer Trailer zur düsteren Comic-Verfilmung zeigt Tom Hardy in Action

Am 3. Oktober kommt Sonys Comic-Verfilmung Venom aus dem Spider-Man Universum in unsere Kinos, US-Start ist wenige Tage später am 5. Oktober. Ursprünglich ging man davon aus, dass Tom Hardys Verwandlung in den düsteren und brutalen Spideys Bösewicht als Kinofilm mit einem R-Rating geplant sei, was hierzulande einer FSK-Freigabe ab 16 Jahren entspricht.

Doch dann kündigte Sony für alle Fans der Marvel Comic-Vorlagen überraschenderweise eine familienfreundlichere Kinofassung an, spricht PG-13 in den USA bzw. eine FSK-Freigabe ab 12 Jahren in den deutschen Kinos.

Venom: Es gibt kein R-Rating Cut, sagt der Regisseur

Der Unmut der Fans im Internet war nach dieser Ankündigung groß, hat man doch eine kompromisslose Darstellung des Venom gewünscht, ähnlich wie schon die erfolgreichen Comic-Verfilmungen Deadpool oder Wolverine. Dazu beigetragen hat schon die Ankündigung des Films von Regisseur Ruben Fleischer und auch seine erste Präsentation auf der ComicCon in Brasilien im letzten Jahr.

Doch nun heißt es von offizieller Seite aus, dass nie zuvor ein R-Rating des Films geplant sei. Demnach gebe es auch keinen entsprechenden Directors Cut als R-Rating, bestätigt der Regisseur des Films sowie die Produzenten des Films, Avi Arad und Matt Tolmach, im Gespräch mit ComicBook. Als Vergleich zieht man Christopher Nolans Batman-Trilogie heran, die ebenfalls mit einer milderen Filmfreigabe in die Kinos kamen und dennoch die düstere Stimmung der Batman-Comics einfangen konnte.

Venom mit Tom Hardy am 3. Oktober im Kino

Die Comic-Verfilmung mit Tom Hardy als Reporter Eddie Brock aus den Marvel Comics geht eine Verbindung mit einem außerirdischen Wesen ein. Der Alien-Symbiont ergreift von ihm Besitz und verleiht ihm übernatürliche Kräfte, furchteinflößende Reißzähnen und eine extra lange Zunge. Eddie Brock versucht in einer neuen Stadt ein neues Leben zu beginnen. Doch finstere Mächte wollen seine Kräfte nutzen, um fünf neue Symbionten zu erschaffen.

Zur Besetzung gehören neben Tom Hardy als Eddie Brock/Venom, Michelle Williams (Manchester by the Sea) als Anne Weying, Riz Ahmed (Star Wars: Rogue One) als Dr. Carlton Drake/Riot, Scott Haze (Between Us) als Roland Treece, Jenny Slate (Das gibt Ärger) als Dora Skirth und Woody Harrelson in einer noch immer geheimen Rolle dazu.

Venom - Im neuen Trailer zur Comic-Verfilmung wird Tom Hardy zum reißerischen Monster 2:58 Venom - Im neuen Trailer zur Comic-Verfilmung wird Tom Hardy zum reißerischen Monster


Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen