Warthog - Starlancer-Entwickler am Ende

von Roland Austinat,
25.11.2004 02:23 Uhr

Nach dem inoffiziellen Wing Commander-Nachfolger Starlancer (Test), der vor vier Jahren bei Microsoft erschien, schwenkten die Entwickler von Warthog auf Konsolen-Weltraumtitel wie Mace Griffin: Bounty Hunter oder Battlestar Galactica um. Dennoch gerieten sie in finanzielle Untiefen und meldeten nun den Verkauf der meisten Firmenteile für acht Millionen Dollar an Hardware-Hersteller Tiger Telematics an.

Dort sollen die Entwickler an Spielen für Tigers Handheld-Konsole und GameBoy-Konkurrenz Gizmondo arbeiten, die in England bereits zu kaufen ist. In Deutschland soll das Gerät mit GPS-Navigationsmöglichkeiten, einer eingebauten Digitalkamera, SMS- und MMS-Funktionen, einem MP3-Player und Bluetooth-Option im ersten Quartal 2005 erscheinen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen