Whatsapp Desktop - Jetzt als App im Microsoft Store

Der beliebte Messenger Whatsapp existiert schon länger als klassisches Windows-Programm und hat nun auch den Weg als App in den Microsoft Store gefunden.

von Georg Wieselsberger,
01.02.2018 10:48 Uhr

Whatsapp gibt es nun auch als App im Microsoft Store.Whatsapp gibt es nun auch als App im Microsoft Store.

Whatsapp bietet schon seit dem Jahr 2016 eine Version des Messengers für Windows-PCs mit einem »klassischen« Win32-Programm an. Nun hat Whatsapp im Microsoft Store eine neue Version veröffentlicht, die schon einige Zeit mit einer kleinen Nutzergruppe als Beta-Version getestet wurde.

Die neue App sieht quasi so aus wie die bisherige Desktop-Version und könnte daher nur eine Konvertierung der bisherigen Software und kein speziell für die Universal Windows Platform geschriebene App sein.

Üblicher Leistungsumfang, bisher nur in Englisch

Zum Funktionsumfang gehören das Teilen von verschiedenen Inhalten, das Editieren des Profils, das Versenden von GIFs und Emojis und das Ansehen von Status-Updates. Laut der Beschreibung im Microsoft Store ist Windows 10 in der 64-Bit-Version für die neue App notwendig.

Die ungefähre Größe wird mit 396,5 MByte angegeben und bisher wird laut der Beschreibung nur Englisch als Sprache unterstützt. Das dürfte sich aber wohl relativ bald ändern. Wie üblich funktioniert auch diese zusätzliche Version von Whatsapp nur als eine Erweiterung der Smartphone-App. Nutzern bleibt auch weiterhin die Möglichkeit, statt der App oder der älteren Desktop-Version die Web-Variante unter web.whatsapp.com zu verwenden.

Immer mehr wichtige Apps im Microsoft Store

Die Tatsache, dass es nun eine weitere namenhafte App im Microsoft Store gibt, deutet darauf hin, dass es Microsoft mehr und mehr gelingt, wichtige Partner für diese Vertriebsplattform zu finden. Microsoft arbeitet unter anderem mit Spotify zusammen, hat Apple davon überzeugt, iTunes für die Universal Windows Platform zu entwickeln und vermutlich sehr bald zu veröffentlichen und auch die eigenen Office-Programme wurden bereits entsprechend umgesetzt.

Damit soll der Microsoft Store wohl immer mehr zu einer ernst zunehmenden Quelle wichtiger Apps werden, die im besten Fall alle Einsatzzwecke eines PCs abdecken. Bis dazu auch das Spielen zählt, dürfte aber noch einige Zeit vergehen.

Einerseits, da sich die Auswahl an bekannten Titeln im Windows Store im Vergleich zu Steam & Co immer noch stark in Grenzen hält. Andererseits, da der Store in Sachen Bedienkomfort nach wie vor Nachholbedarf hat und untern anderem auch deshalb von vielen Spielern eher kritisch gesehen wird.

Hardware-Rückblick 2017 - Achterbahnfahrt für AMD, Chaos bei Intel - GameStar TV PLUS 24:20 Hardware-Rückblick 2017 - Achterbahnfahrt für AMD, Chaos bei Intel - GameStar TV


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen