WoW Shadowlands krempelt das Loot-System um

Blizzard zeigt sich einsichtig und erfüllt den Fans von WoW mit Shadowlands einen lange gehegten Wunsch. Die Alpha löst nämlich ein großes Beute-Problem.

von Sara Petzold,
10.04.2020 09:46 Uhr

WoW Shadowlands löst eines der größten Probleme von Battle for Azeroth. WoW Shadowlands löst eines der größten Probleme von Battle for Azeroth.

World of Warcraft leidet an diversen kleinen und großen Problemen, da sind die Fans sich einig. Eines davon, vielleicht sogar eines der größten, will Blizzard mit der kommenden WoW-Erweiterung Shadowlands lösen, wie Game Director Ion Hazzikostas in einem Interview mit dem Twitch-Streamer Sloot ankündigte (via MMO-Sankar) - nämlich das Beutesystem.

Shadowlands sagt dem Zufall den Kampf an

Was ist das Problem mit dem Beutesystem in WoW und Battle for Azeroth? Viele Spieler empfinden das Beutesystem von WoW derzeit als sehr frustrierend, weil durch Elemente wie »Verderbnis« und »Titanengeschmiedet« der Zufall eine große Rolle spielt.

Derzeit besitzt jedes Item im Endgame einen zufallsbasierten Zusatzeffekt. Deshalb können Spieler nie gezielt ein bestimmtes Rüstungsteil farmen, wie es früher in WoW der Fall war - und das sorgt für Frust.

Wie es dazu kam, erklärt Hazzikostas folgendermaßen:

"Titanengeschmiedet, Kriegsgeschmiedet und Verderbnis sind Versuche, ein Problem zu lösen, das wir selbst geschaffen haben. [Früher] war Beute ein Ziel in sich selbst [...]. Irgendwann habt ihr das Beuteteil bekommen, das ihr haben wolltet [und] es war Best-in-Slot. Aber mit den zusätzlichen Schwierigkeitsgraden haben wir die Anzahl an Items erhöht, die ihr bekommen konntet, immer und immer wieder, bis [...] euch Bosse sieben oder acht Items pro Raid gaben. Die meisten Raidgruppen waren dann an Ausrüstung übersättigt, bevor sie überhaupt in die Nähe davon kamen, mit dem Raid durch zu sein. [Die Zufallssysteme sollten] euch eine Chance geben, euch trotzdem zu freuen, wenn etwas Tolles im Raid droppt. "

Allerdings ist Blizzard mit den RNG-Systemen von Battle for Azeroth deutlich über dieses Ziel hinausgeschossen.

Was ändert sich am Beutesystem mit Shadowlands? Die nächste WoW-Erweiterung nimmt sich laut Hazzikostas der Loot-Problematik an, indem die Entwickler einen Schritt zurückgehen. Anstatt Beute über Zufallssysteme interessanter machen zu wollen, reduziert Blizzard in Shadowlands die Menge an Loot, die ein Boss fallen lässt.

ALPHA PLZ LET'S GOOO - Live interview with Watcher shortly after Alpha launch live here! !interview !schedule von Sloot auf www.twitch.tv ansehen

Das bedeutet außerdem: Es wird kein »Titanengeschmiedet«, »Kriegsgeschmiedet«, keine »Verderbnis« oder ein ähnliches Beuteschema in Shadowlands geben. »Lasst Beute Beute bleiben«, fasst Hazzikostas dieses Prinzip zusammen.

Was passiert mit Edelsteinen und Sockeln? Die Entwickler wissen momentan noch nicht genau, inwiefern Edelstein-Sockel in Shadowlands das Itemsystem ergänzen werden. Dass es (neue) Edelsteine geben wird, lässt sich bereits aus den Alpha-Daten herauslesen. Allerdings wissen wir noch nicht, was genau damit passiert.

WoW: Shadowlands-Alpha verblüfft mit Controller-Leak   21     1

Mehr zum Thema

WoW: Shadowlands-Alpha verblüfft mit Controller-Leak

Worauf dürfen WoW-Fans sich in Sachen Beute noch freuen? Schließlich gibt es aber noch eine weitere erfreuliche Neuigkeit für Tier-Set-Fans: Hazzikostas verriet im Interview, dass Tier-Sets für Klassen in WoW zu einem späteren Zeitpunkt nach dem Release von Shadowlands zurückkehren könnten.

Blizzard gefällt der Aspekt der Klassenphantasie, den die Tier-Sets unterstreichen. Gleichzeitig sollen die Tier-Sets aber nicht die anderen Belohnungen entwerten, die Spieler im Endgame erhalten (wie Items aus Mythic Plus Dungeons).

Wir finden: Das sind gute Neuigkeiten, die Hoffnung auf eine Entwicklung in die richtige Richtung machen. Oder was meint ihr?

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen