Es gibt ein Feature, das die Xbox bis heute einzigartig macht – und ich hoffe, Sony und Nintendo kopieren es

Meinung: Die Xbox-Konsolen haben ein nützliches Feature, das ich gerne auf allen Plattformen hätte.

Die Xbox Series-Konsolen haben ein Feature, das mich bis heute überzeugt. (Bild: Elmahdi über Adobe Stock) Die Xbox Series-Konsolen haben ein Feature, das mich bis heute überzeugt. (Bild: Elmahdi über Adobe Stock)

Xbox geht es gerade nicht so gut. Die Konsolenverkäufe hinken immer noch der Konkurrenz hinterher und gefühlt gibt es immer weniger Gründe, sich eine Konsole von Microsoft ins Haus zu stellen.

Zum Beispiel wurde erst neulich bekannt gegeben, dass ihr Xbox Spiele über die Cloud auf eurem Amazon Fire TV-Stick spielen könnt. Warum sollte man also 2024 noch eine Xbox kaufen?

Für mich gibt es mindestens einen Grund. Ein Feature, das ich absolut schätze und das ihr bisher nur auf den Xbox-Series-Konsolen findet, ist Quick Resume. 

Das macht Quick Resume

Mit Quick Resume könnt ihr fast nahtlos von einem Spiel zum anderen springen und genau dort weiterspielen, wo ihr zuletzt aufgehört habt. Es ist nicht nötig, das Spiel neu zu starten oder einen Spielstand laden zu müssen. Das funktioniert sogar, nachdem die Konsole ausgeschaltet wurde.

Anwendungs-Beispiel: Nach einem langen Arbeitstag setzt ihr euch auf das Sofa, schaltet die Xbox ein und startet Persona 5 Royal. Innerhalb von zwei Sekunden seid ihr direkt im Spiel genau an der Stelle, wo ihr zuletzt aufgehört habt. Von Ladebildschirmen keine Spur. 

Nach etwa 30 Minuten habt ihr doch Lust auf etwas mehr Action. Also drückt ihr den Home-Button auf dem Xbox-Controller und wechselt zu Elden Ring. Und so seid ihr innerhalb von wenigen Sekunden von Tokyo ins Zwischenland gereist. 

Xbox Quick Resume: Microsoft zeigt, wie das nützliche Feature funktioniert Video starten 1:47 Xbox Quick Resume: Microsoft zeigt, wie das nützliche Feature funktioniert

Bei anderen Konsolen wie der Nintendo Switch oder der Playstation 5 gibt es eine ähnliche Funktion. Ihr könnt ein Spiel pausieren, die Konsole in den Ruhezustand versetzen und später genau an dieser Stelle weiterspielen – aber eben nur mit einem einzigen Spiel. 

Wenn ihr ein anderes startet, müsst ihr erst einmal die Start-Ladebildschirme durchlaufen und euren Spielstand laden. Mit Quick Resume entfallen diese Schritte. 

Die Nintendo Switch könnt ihr einfach aufheben, einschalten und direkt dort weiterspielen, wo ihr aufgehört habt. Startet ihr jedoch ein anderes Spiel, müsst ihr wieder etwas warten. (Bild: Prathankarnpap über Adobe Stock) Die Nintendo Switch könnt ihr einfach aufheben, einschalten und direkt dort weiterspielen, wo ihr aufgehört habt. Startet ihr jedoch ein anderes Spiel, müsst ihr wieder etwas warten. (Bild: Prathankarnpap über Adobe Stock)

Und was ist mit dem PC? Auf dem PC könnt ihr mit dem Ruhezustand ein Spiel pausieren und später genau an dieser Stelle weitermachen. Theoretisch könnt ihr mehrere Spiele geöffnet haben, bevor ihr den Ruhezustand aktiviert, jedoch ist das auf dem PC wenig sinnvoll, da simultan laufende Spiele leistungsrelevante Systemressourcen beanspruchen.

Auch beim Steam Deck könnt ihr mehrere Spiele simultan abspielen. Das verbraucht allerdings auch Ressourcen, aber es gibt ein nützliches Plugin mit dem Namen »Pause Games«, das eine ähnliche Funktion wie Quick Resume nachrüstet.

Wie funktioniert es?

Die Xbox-Konsolen können den Inhalt des Arbeitsspeichers temporär auf die SSD ablegen, wenn ihr ein anderes Spiel startet oder das Gerät ausschaltet. Wechselt ihr dann zurück, werden die Daten von der SSD abgerufen und ihr könnt genau dort weiterspielen, wo ihr aufgehört habt.

Aber es gibt auch Probleme: Am besten arbeitet die Funktion mit Offline- oder Singleplayer-Titeln, die keine permanente Internetverbindung benötigen.

  • Einige Spiele, die dauerhaft mit einem Server kommunizieren müssen, können Quick Resume unterstützen, aber dann wird ein erneutes Anmelden notwendig. Meistens schicken euch solche Spiele zurück zum Login-Bildschirm.
  • Es gibt auch Titel, die gar nicht mit Quick Resume kompatibel sind oder bei denen die Funktion zu Spielabstürzen führen kann. Das zeigt, dass die Technologie dahinter komplexer ist, als man vermuten mag. Es funktioniert meiner Erfahrung nach allerdings deutlich öfter als nicht. 
  • Ein großer Teil der SSD wird für Quick Resume reserviert. Bei meiner Xbox Series S mit 512 GByte Speicher sind nur 364 GByte für Spiele nutzbar.

Mehr zum Thema: Xbox-Chef bestätigt indirekt das, was mir an einem Xbox-Handheld am wichtigsten wäre

Ein Blick in die Zukunft: Ich hoffe, dass Sony, Nintendo und auch Valve das Quick Resume-Feature der Xbox kennen und genau unter die Lupe nehmen, damit sie zukünftig eine ähnliche Funktion in ihre Konsolen integrieren können. Meiner Meinung nach ist es ein unglaublich nützliches Feature, das mich sogar dazu motivieren kann lange JRPGs wie Persona 5 Royal durchzuspielen. 

zu den Kommentaren (22)

Kommentare(22)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.