Böse sein mal richtig Gut!

Fantasyklisches wie Stolze Elfen, Wackere Zwerge und Pfiffige Menschen kann man getrost Rollenspielemachergrößen wie BioWare überlassen und selbst eben diese so...

von - Gast - am: 15.09.2011

Fantasyklisches wie Stolze Elfen, Wackere Zwerge und Pfiffige Menschen kann man getrost Rollenspielemachergrößen wie BioWare überlassen und selbst eben diese so richitg auf die Schippe nehmen.
Und genau das macht Overlord. Im grunde Stellt es die Eigenart einer jeden Rasse Tolkins auf den Kopf. So sind z.B. die Hobbits so verfressen und Böse das sie Menschen versklafen müssen um all das Essen zu bekommen. Elfen/Elben sind so Schmalzig und Tränig das sie während des Redens/Heulens einschlafen und von Fleischfressenden Einhörnern und Baumwurzeln förmlich belagert werden. Die Zwerge wiederum nun ja sind dermasen Technik geil dass sie alles andere vergessen. Im Grunde gibt es in Overlord keine 'gute Macht'. Es gibt nur jeden die Macht haben (die bösen) und jene die zu schwach sind danach zu streben (die guten). Folglich macht man das ganze Spiel über eigentlich nichts anderes als danach zu streben der Mächtigste von Allen zu werden (und zwar mit Hilfe der Goblin ähnlichen Schergen).

Kurz: Ein unglaublich unterhaltsames Spiel mit keinerlei Wiederspielwert oder Tiefgang. Ergo genau das Richtige um sich nach einer Langen Arbeitswoche bei -10°C an einem Freitag Abend zu verkrümeln weil gerade mal gar nichts Los ist und ganz entspannt das Gerhin beiseite zu legen und die Schergen einfach mal machen zu lassen.

In diesem Sinne
einen bösen Gruß
El Bartel

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher leicht

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Mehr als 10, weniger als 20 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.