Das Problem der Konsolenportierungen

Darksiders ist kaum draussen, da hab ich natürlich schon meine Finger dran - hab ja auch lang genug gewartet. Voll Vorfreude installiere ich (ca. 15min für...

von - Gast - am: 28.09.2010

Darksiders ist kaum draussen, da hab ich natürlich schon meine Finger dran - hab ja auch lang genug gewartet. Voll Vorfreude installiere ich (ca. 15min für knappe 10GB ist ok) und schon geht's los.

Bereits beim Einstieg ins Spiel merkt man, dass es ich um eine Konsolen-Umsetzung handelt, da das Menu wichtige Punkte, die man als PC-Spieler gewohnt ist, einfach nicht bietet.

So kann man zwar die Tastenbelegung individuell (2-fach) belegen, jedoch mit Helligkeit und Auflösung (max 1600*1050) sind die Grafikeinstellungen bereits erledigt.

Naja, dann mal ab ins Geschehen.
Eine tolle Redersequenz macht den Anfang und schon fließt auch das erste Dämonenblut.
Die optionale einblenbaren Tips sind hier für Einsteiger ein großer Bonus (Wechsel zwischen Gegnern, Fokus setzen...)

So geht es in altbackener Tutorial-Manier durch lineare Häuserschluchten und durch bzw über einige Häuser selbst, bis der erste Boss erscheint.

Dieser tritt in einer Zwischensequenz in Spielgrafik auf und kloppt erstmal ein paar Engel, befor man selbt an ihn Hand (oder besser Schwert und Auto) anlegen soll.

Bei soll blieb es bei mir dann leider auch, weil selbst nach mehrfacher umlegung der Tastenbelegung und Tausch der Maus UND Tastatur, weigert sich das Spiel einfach, mich gegenständer werfen zu lassen.
Komisch nur, dass ich mit der (für werfen Standartmäßig festgelegten) mittleren Maustaste sämtliche andere Aktionen ausführehn kann.

Nachdem ich an dieser Stelle insgesammt 2h verbracht habe (Periferie umstecken, Tastenbelegung ändern etc) habe ich das Spiel wieder von meiner Festplatte verbannt.

Ich hoffe, dass hier bald eine Lösung erscheint, denn für 40€ war, was ich bisher gesehen habe allemal sein Geld wert, nur sollte ich es nicht spielen können, nur weil ich nicht einmal über den ersten Boss hinwegkomme, dann ist es schwer schade, dass das Spiel mit meinem Steam Account verbunden und (wie wir ja alle wissen) nicht weiterverkäuflich ist.

Sollte sich hierzu eine Lösung finden, werde ich natürlich einen ausfürlichen Testbericht verfassen.

Auf Grund dieser Fakten gibt es von mir einmal 'nur' eine Wertung von 65%.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Weniger als 5 Stunden



Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.