Die neuen Abenteuer des Guybrush Threepwood

Nachdem ich die erste Episode gestern abgeschlossen habe, kann ich die Wertung durch Gamestar nicht so ganz nachvollziehen.Meine persönliche Wertung nach...

von - Gast - am: 12.07.2009

Nachdem ich die erste Episode gestern abgeschlossen habe, kann ich die Wertung durch Gamestar nicht so ganz nachvollziehen.

Meine persönliche Wertung nach Gamestar-Kriterien:

Grafik: 8/10 (GS: 5/10)

Ich weiß nicht ob die Redakteure hier ein grafisches Meisterwerk erwartet haben. Ich finde die Grafik absolut stimmig, auch wenn die Texturschärfe wirklich etwas besser hätte sein können. Insgesamt wirkt aber alles wie aus einem Guss und durch den Stil kommt (zumindest für mich) der typische MI-Flair auf jeden Fall rüber.

Sound: 8/10 (GS: 8/10)

Sehe ich ähnlich wie GS, die englischen Sprecher sind wirklich durchweg klasse (es gab keinen, der mich auf Dauer irgendwie genervt hat) und die Musik unterstützt den typischen MI-Flair wirklich gut.

Balance: 8/10 (GS: 7/10)

'Anspruch auf Einsteiger-Niveau' heißt es beim GS-Test. Ich finde, dass es trotz der kurzen Spielzeit eine gewisse 'Lernkurve' bei den Rätseln gibt und dass diese besonders im 2. Spielabschnitt (in etwa nachdem man die 3 Aufgaben für die 'Keelhauler Gazette' erledigt hat) schon schwieriger zu knacken sind.

Atmosphäre: 9/10 (GS: 8/10)

Durch das Zusammenspiel der tollen Charaktere, der passenden Musikuntermalung, der stimmungsvollen Grafik, und der spannenden Rätsel kommt eine super Atmosphöre auf, die durch den durchaus subtilen Humor noch gesteigert wird. Ich würde im Grunde auch gerne einen Punkt mehr vergeben, wäre da nicht die verhunzte Steuerung.

Bedienung: 7/10 (GS: 7/10)

Wie GS schon schreibt ist das Inventar meiner Meinung nach nicht grandios gestaltet, erfüllt aber seinen Zweck. Das Untersuchen mit der Lupe, das Kombinieren von Gegenständen ist mir allerdings etwas zu lästig. Die Maussteuerung ist wirklich katastrophal, ich persönlich habe nur mit Tastatur gespielt und kam damit dann einigermaßen zurecht.
Ich habe vor einiger Zeit die Episoden der ersten 'Sam & Max'-Staffel gespielt und frage mich, warum an der dort im Grunde völlig passablen Steurerung nun so viel geändert wurde.

Umfang: 8/10 (GS: 4/10)

GS schreibt:

- wenige Charaktere
- arg begrenzter Schauplatz

Beides korrekt, jedoch für die Bewertung dieser in sich geschlossenen Episode meines Erachtens irrelevant, da beide Aspekte auf der anderen Seite hervorragend ausgearbeitet sind.

GS schreibt:

- nur vier Stunden kurz

Ohne jetzt die ganze 'Bezahlsystem-Debatte ' wieder anzuheizen, aber ich kann die Kritik wirklich nicht verstehen.

Ich habe mir das ganze 'Tales of Monkey Island'-Paket via Telltale-Homepage bestellt und für alle 5 Episoden 35$ - umgerechnet ca. 25€) bezahlt, dass entspricht also in etwa 5€ pro Episode und 1€ pro Spielstunde, wenn man es nun genau aufschlüsseln möchte.

Ich bin mir bewusst, dass ich im Voraus für etwas bezahle, was ich nun noch nicht vollständig beurteilen kann.

Ich bin allerdings von der Qualität der Telltale-Spiele völlig überzeugt.
Daher halte ich einen völligen Flopp der nächsten Episoden für genauso unwahrscheinlich wie eine Inslovenz des Entwicklers.

Es wäre natürlich wünschenswert gewesen, wenn man wie bei 'Sam & Max' alternativ auch jede Episode einzeln herunter laden könnte. Diesen Aspekt würde ich als einziges Argument gelten lassen.

Außerdem geht der Trend in Zukunft vielleicht eh in Richtung Online-Plattformen was den Kauf von Computerspielen betrifft. Das Lamentieren über den fehlenden Vertrieb der Spiele in Form fester Datenträger im Einzelhandel kann ich daher auch nicht nachvollziehen.

Und wie schon gesagt, umgerechnet 5€ für ein Spiel mit 5 Stunden voller Spielspaß!

Geringer Umfang? Was ist denn mit vielen Spielen heutzutage, die auch oft nur noch eine Spielzeit von 6-8 Stunden haben und als Vollpreistitel für 50€ vertrieben werden?

Handlung: 9/10 (GS: 7/10)

Kann ich GS im Grunde zustimmen, denn die Geschichte, durch die sich ein solider roter Faden zieht, erfährt einige gute Überraschungen. Der Tiefgang fehlt meiner Meinung nach auch ein wenig, allerdings ist eine zutreffende Spannungskurve doch deutlich zu erkennen.

Rätsel: 9/10 (GS: 8/10)

Zum größten Teil wirklich gut gemachte und vor allem logisch aufgebaute Rätsel, die eigentlich nie unmöglich schwer sind, einen aber zum Teil doch schon fordern.

Die Flucht aus dem Haus von 'Marquis De Singe' ist echt toll gestaltet und gehört nun schon zu meinen Lieblingsrätseln ('Thanks banana god').

Dialoge: 9/10 (GS: 10/10)

An den tollen Dialogen ist wirklich kaum etwas auszusetzen. Die witzigen Wortwechsel kommen durch die sehr guten Sprecher klasse rüber und haben mich mehr als einmal zum Schmunzeln gebracht.

Die Gespräche sind erzählerisch durchweg auf hohem Niveau, aber für eine Bestmarke reicht es meiner Auffassung nicht ganz, dazu fehlen mir z.B. einige überwitzige Kommentare von Guybrush.

Charaktere: 9/10 (GS: 9/10)

Mir gefällt sowohl Telltales Interpretation bekannter Figuren als auch die Gestaltung der anderen Gestrandeten von 'Flotsam Island' sehr gut.

Ich finde es super, dass sich Telltale zwar an den Charaktereigenschafte n der bekannten Figuren orientiert, diese aber auf eine eigene Weise darstellt und so etwas Neues schafft, anstatt Guybrush & Co. nur gezwungen zu kopieren.

Den 'Marquis de Singe' halte ich auch für einen gut gewählten Antagonisten.
Allerdings fehlt mir insgesamt noch etwas mehr 'Bissigkeit' bei den Figuren, sodass die Bestmarke auch hier knapp verfehlt wird.

Gesamtwertung: 84 % (GS: 73%)

„Tales of Monkey Island“ wird sicher nicht die Hitparaden mit hohen 90er Wertungen stürmen und auch keine Renaissance im Adventure-Genre einleiten, dafür aber vielen Spielern, sowohl Adventure-Neulingen als auch alte Hasen einen großen Spaß machen und beide Zielgruppen mit dem eigenwilligen Charme gefangen nehmen.

Es ist für mich auch das geworden, was ich erwartet habe: nicht der heilige Gral der Adventures, aber ein spaßiger Abtenteuer-Auslflug mit bekannten Gesichtern, einer bislang guten Story und einem klasse Humor.

Alles in allem eine tolle erste Episode und ich freu mich schon zu erfahren, wie es mit Guybrush und den anderen Chrarakteren weitergeht!

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Weniger als 5 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.