Ein Rollenspiel mit guten Ansätzen das aber einfach langweilig ist

Two worlds hat mich ja mit vielen Erwartungen an den Pc gelockt. Es gibt eine riesige Welt vile Dörfer und Städte und eine Menge zu tun. Leider ist die Grafik...

von - Gast - am: 27.12.2009

Two worlds hat mich ja mit vielen Erwartungen an den Pc gelockt. Es gibt eine riesige Welt vile Dörfer und Städte und eine Menge zu tun. Leider ist die Grafik mieß und die Story schlecht erzählt. Die ganze Zeit nur Langeweile und kein richtiger Spielspaß. Nach 10 stunden Spielzeit hat man richtg die Nase voll.

Zuerst ein mal die Story

Es handelt um zwei Zwillinge: dem namenlosen Held und seiner Schwester Kira. Ganz am Anfang im Intro wird gezeigt wie die beiden bei einem lehren Haus rasten. Während der Held ins Haus reingeht und es absucht wird Kira von einem gewissen Unbekannten entführt. Als der Held das dann erfährt macht er sich auf die Suche nach ihr.
Sozusagen ist allein schon die Story nur mittelmaß. Die ganze zeit nur das selbe ohne Abwechslung.

Das Gameplay

Eines der wenigen Dinge das ganz gut ist. Die Kämpfe sind gut ausbalanciert und gehen und alles andere auch. Doch das Reiten nerft einen ziemlich ständig galoppiet man mit einer immensen geschwindigkeit nch vorne und kann dann nicht mal mehr auf die Seite. Allerdings verdient das Leveling viele Pluspunkte, weil es ganz einfach zu bedienen ist. Immer wenn man ein Level aufsteigt kriegt man Skillpunkte für jeweils neue Talente und Parameterpunkte für:
Stärke: lässt dich Stärker werden um somit grösseren Schaden zuzufühgen und auch bessere Waffen zu tragen.

Geschick: lässt dich geschickter werden und auch andere bestimmte Waffen und Gegenstände tragen.

Leben: Gibt dir mehr Lebenskraft



Die Grafik

Die Grafik ist für das jehr zwetausentsieben richtig veraltet. Alles ist komplett grün und es schaut aus wie plastelin. nur das Wasser schaut echt aus und Rüstungen sind auch ganz nett.

Die Welt

Diese jedoch verdient einen richtig großen Pluspunkt. Sie ist unglaublich groß, es gibt viele Dörfer und die Hauptstadt ist ein wahrer Augenschmaus. Auch die vielen Rassen sin unglaublich..

Da gibt es:

Die Groms: eigentlich fast wie gnome, allerdings viel größer und stärker.

Die Orks: wer kennt sie nicht.

Die Zwerge: Unsere guten alten kleine Freunde.

Die Serpents: Menschengroße Schlangen die Rüstungen tragen und mit Waffen kämpfen.

Danach gibt es noch viele Monsterrassen.

Fazit

Two worlds punktet zwar mit vieln schönen Rassen, einer großen Welt, Einem guten Leveling und einer genialen Haupstadt. Nur leider macht es einfach keinen Spaß. Die Quests sind langweilig und nicht abwechslungsreich und die Grafik ist nicht unbedingt die beste.
Ich persöhnlich fand das Spiel nicht so schlecht, wenn man von der langeweile absieht. Vielleicht war es auch nur die Atmospähre. Also jeder der nach ner riesiegen Welt und vielen Quests sucht wird sicher seinen Spaß damit haben für alle anderen: spielt zuerst die Demo.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Grafik: gibt es nicht
  • Sound: sehr gut
  • Balance: auch gut gemacht
  • Atmosphäre: Viele Dörfer
  • Bedienung: ganz leicht
  • Umfang: naja
  • Quests / Handlung: Viele Quests
  • Charaktersystem: Gutes leveling ein großes Inventar
  • Kampfsystem: Abwechslungsreich
  • Items: Viele und schöne
  • Grafik: einfach sclecht
  • Sound: manchmal etwas leise
  • Balance: keine
  • Atmosphäre: wenig Abwchslung
  • Bedienung: Reiten ist ziemlich mieß
  • Umfang: s
  • Quests / Handlung: Handlug schlecht und Quests sind langweilig
  • Charaktersystem: keine
  • Kampfsystem: schwer zu blocken
  • Items: keine

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher leicht

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Mehr als 100 Stunden



Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.