Einmal Batman sein.

Und wieder ein Batman Spiel, mag man sich denken bevor man anfängt in die Tiefe dieser stark umgekrempelten Anstallt ein zu tauchen.   Die...

von MDAG am: 03.12.2013

Und wieder ein Batman Spiel, mag man sich denken bevor man anfängt in die Tiefe dieser stark umgekrempelten Anstallt ein zu tauchen.
 
Die Inszenierung ist, um es mit einem Wort zusagen brillant.  Zunächst nach Start des Spiels erscheint ein ernüchternder Screen mit der Aufschrift "Hier klicken um zu starten", doch man wird durch ein recht langes und sehr schönes Intro dann doch mitten in das Geschehen hinein zu katapultieren. In diesem Abenteuer hangelt man sich durch die einzelnen Abschnitte einzelner Gebäude, darf einen ganzen Berg an versträuten Rätseln des Riddler aufspüren und lösen, fiese Schurken verdreschen und sich einfach der stimmungsvollen und authentischen Atmosphäre hingeben. Die Geschichte wird  an sich mit kleinen Cutscenes die hin und wieder in unser Handeln eingreifen weiter erzählt. Inhaltlich wird man an die Entstehungsgeschichte der Entwicklung des dunklen Rächers herangeführt, all zu tief wird darauf jedoch nicht weiter eingegangen was zunächst ein wenig irritierend wirken kann allerdings das Erscheinen und die Bedeutung von "Scarecrow" verdeutlicht. Natürlich statten wir uns nach und nach mit unseren altbekannten Gadgets selber aus die merkwürdigerweise schon an bestimmten Stellen des Gebietes der Anstallt verstreut und versteckt sind. Man fragt sich schon am Rande wieso die da sind und warum gerade an dieser Stelle versteckt wurden. 
 
Grafisch ist dieses Spiel eine wahre Pracht. Es gibt sehr schön modellierte Characktere und insbesondere bei Batman und dem Joker hat man sich besonders angestrengt. Auch alle anderen Gegner sind dafür das sie oftmals lediglich als Kanonenfutter herhalten müssen ganz ordentlich in Szene gesetzt. Allerdeings haben sie alle scheinbar wahnsinnige Kopfschmerzen nachdem sie von uns in der Gestalt des Batmans verkloppt wurden. Denn jeder einzelne hält sich mit beiden Händen den Kopf und fällt in dieser Haltung schluss endlich auf die Bretter die die Welt bedeuten um dort liegen zu bleiben. Die Gegend läßt sich frei erkunden und man hat immer die Möglichkeit nach einem Fehltritt, so lange man schnell genug ist und die Taste F drückt sich aus einem einladenden Abgrund wieder hoch zu katapultieren. Den Sound nimmt man kaum so richtig wahr, stört aber auch nicht und ist so gesehen eine gute seichte Untermalung unseres Abenteuers. E
 
Natürlich gibt es auch entsprechende Bosskämpfe wobei der gegen Poison Ivy ein wahrer Leckerbissen und ein absolutes Highlight ist. Sie darf sich nun wahrlich als Boss bezeichnen lassen.
 
Die Entwickler haben in diesem Spiel sehr viel Liebe zum Detail einfließen lassen und so sind es oft die Kleinigkeiten die es zu entdecken gilt und die den Spieler dazu bringen es nach Vollendung noch einmal zu spielen nur um wirklich jedes einzelne Rätsel zu lösen oder eine Situation auf andere Art und Weise zu bestehen. Dabei sind es sowohl die grafischen Elemente im Detail die mit schönen Texturen und einer stimmungsvollen Beleuchtung daher kommen als auch die weiche technische Umsetzung. Man merkt deutlich an das das eigentlich ein Konsolentitel und die Steuerung für Gamepads ausgelegt ist. Doch auch mit Maus und Tastatur lässt sich dieses Spiel ganz einfach angenehm und souverän ohne unerwünschte Vorkommnisse bestehen.
 
Durch das Lösen der vielen verstreuten Rätsel lassen sich Unmengen von Tonbänder, Biografien einzelner Charaktere, neue Levels freischalten. Schön ist auch die Möglichkeit wie man sie aus anderen Spielen kennt die einzelnen Gegner als 3D Objekt in einem gesonderten Menu dar zustellen um sich diese genau zu betrachten. Das hat einen gewissen Museumseffekt der als Extra-Goody gut ankommt.
 
Somit ist dieses Abentuer des kühnen dunklen Rächers eines seiner besten und dringend zum erleben empfohlen.
Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • hohe und stimmungsvolle Atmosphäre
  • gutes Level und Gegnerdesign
  • umfangreiche Rätsel einlagen
  • cineastische Darstellung
  • hoher Wiederspielwert (keine Langeweile)
  • viele Extras zum freischalten
  • keine unnötig langen Ladezeiten
  • keine direkt auffälligen Bugs

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Mehr als 20, weniger als 40 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.