Endlich mal wieder ein MMO, dass Spaß macht

Ich habe fast alle großen MMOs seit WoW gespielt: Age of Conan, Rift, Warhammer Online, SW:TOR, Aion, Der Herr der Ringe Online und diverse...

von Dhektar am: 10.05.2012

Ich habe fast alle großen MMOs seit WoW gespielt: Age of Conan, Rift, Warhammer Online, SW:TOR, Aion, Der Herr der Ringe Online und diverse F2P-Spiele.

Doch außer WoW habe mich die meißten Spiele relativ schnell kalt gelassen. Schlecht war eigentlich keines, aber alle hatten mindestens ein K.O-Kriterium.

Tera, welches ich jetzt seit etwas mehr als einer Woche spiele, begeistert mich jedoch.

Denn es macht einfach Spaß. Das Questdesign ist von vorgestern, das Reisesystem fragwürdig und auch die Geschichte lässt sich auf einem Bierdeckel umreißen.

Aber es punktet in den Bereichen, die (mir) bei einem MMO wichtig sind:

Das Kampfsystem
... ist das Beste, was ich bisher gesehen habe. Das sich vor TERA noch Niemand an dieses System gewagt hat kann ich nicht nachvollziehen, denn es ist fordernd und bringt einfach neuen Schwung in den sehr öden MMO-Klick-Alltag

Das Design
Damit meine ich das Charakter/Monster/Städte-Design. Die Jungs von Bluehole haben hier wirklich ganze Arbeit geleistet. Die 'Standardkost' von Gegnern mal außen vor gelassen, ist jeder Gegner einzigartig und auch die Kämpfe gegen solche spielen sich einfach ... anders. Ich finde nichts schlimmer als dieses 'WoW'-typische Tank&Spank. Also der Tank schnappt sich das Vieh, die DDs dreschen drauf und der Heiler sorgt dafür, dass keiner umkippt. Tera schlägt hier einen ganz anderen Weg ein, denn das direkte Kampfsystem erlaubt viel dynamischere Kämpfe. Nahezu alle Fähigkeiten sind AoE-Fähigkeiten. Diesen muss ausgewichen werden, wozu auch jede Klasse ein manigfaltiges Repertoire an Sprüngen, Hechtrollen etc. zur Verfügung gestellt bekommen hat.

Die Klassen
Ich spiele Heiler ... immer. So war auch die Frage der Klasse hier sehr zügig mit dem Priester beantwortet. Und bisher lief das Heilen in wirklich JEDEM MMO immer nach Schema F ab. Spieler anwählen und losklicken. Die Zauber mögen anders heißen, anders aussehen und sich auch marginal unterscheiden, aber das Grundprinzip war immer gleich. Da man in Tera keine Spieler anklicken kann, musste sich das hier also ändern. Ich bin aktuell lvl 31 und muss noch etwas über den Schwierigkeitsgrad in den Inis schimpfen, aber das Prinzip wie es läuft ist großartig. Verschiedengroße Heilkreise mit unterschiedlicher Wirkung/Reichweite erfordern stetes Nachdenken, was nun in Situation X am Besten ist.

Da dies hier nur ein Kurztest sein soll, werde ich mir weitere Ausführungen ersparen. Ich kann leider noch nichts zum Lategame sagen, weiß aber, dass es 40er Raids gibt (geben soll? Google ist sich hier nicht ganz sicher).

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher leicht

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 20, weniger als 40 Stunden



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.