Fuel = Langeweile

Als ich vor ein paar Tagen Fuel voller Erwartungen in meinen Pc warf und Installierte, war die Vorfreude bei mir enorm.Ich startete das Spiel und wurde in eine...

von - Gast - am: 18.10.2010

Als ich vor ein paar Tagen Fuel voller Erwartungen in meinen Pc warf und Installierte, war die Vorfreude bei mir enorm.
Ich startete das Spiel und wurde in eine Karge Einödne geschmissen. Dort angekommen wurde ich von einem starken Regen überrascht. Anfangs dachte ich mir : Dass sieht aber irgendwie langweilig aus. Auch nachdem ich ein paar Minuten im Freeride fuhr kam mir immer noch alles sehr leer und langweilig vor.
Ich startete die ersten Rennen und musste versuchen das nur schwer nachvollziehbare Fahrverhalten des Muscelcar zu beherrschen. Was ich am Ende auch nicht auf die Reihe bekam.
Zudem ganzen muss ich sagen dass mir die Demo sehr viel Spaß machte, und ich dort wirklich jeden Quadratmeter nach Ölfässer absuchte.
Umso merkwürdiger kam es mir vor dass mir der Freeride in der Vollversion kaum Spaß machte. Das liegt vielleicht auch daran dass das Zunamie Riff dass man in der Demo befahren kann, das abwechslungsreiches Spielgebiet meiner Meinung nach ist.

Die Story

Die Story kann man in zwei Sätzen wiedergeben. Amerika wurde von zahlreichen Naturkatastrophen heimgesucht und der Rohrstoff Benzin ist fast unbezahlbar geworden. Deshalb fahren Rennfahrer auf Offroad Vehiceln Rennen, um so das Benzin für sich zu behaupten.
Das ist im Grunde genommen ein sehr schöner Ansatz für eine unglaublich interessante Story, die die Entwickler leider gar nicht beachtet haben. Stattdessen spult man in der Karriere zahlreiche Rennen ab und fährt ab und zu im Freeride durch die völlig uninteressante Spielkulisse. Das ist im anbetracht der Möglichkeiten ein deutlich zu wenig. Hier könnte man so viele interessante Story Elemente einbauen und so dem ganzen ein wenig pepp einhauchen.
Einfach nur schade und unverständlich !
Eigentlich finde ich zu mindestens braucht ein Rennspiel keine Story Elemente oder zu mindestens nicht so viel wie z.B. ein Rollenspiel.
Doch gerade Fuel hätte eine Story bitter nötig.

Die Grafik

Bei der Grafik muss ich sagen fällt mir die Bewertung schwer.
Da einerseits beim Sonnenuntergang ( leider passiert der viel zu schnell ) die Grafik wirklich atemberaubend ist andererseits bei Tag einfach nur traurig anzuschauen ist.
Gerade bei Tageslicht sieht man unzählige Treppen und kannten. Trotz eingeschaltetem Antialesing. Sehr unverständlich !
Bei Nacht kann man beim fahren kaum etwas erkennen da die Dunkelheit zu übertrieben schwarz ist. Was für mich auch ein dicker Minus Punkt ist, da man nicht Einstellen kann ob es gerade Tag oder Nacht ist.
Andererseits ist der Sonnenuntergang unglaublich atmosphärisch und schön.
Dazu finde ich sehen die verschiedenen Spielzonen viel zu gleich aus. Es gibt nur sehr wenig Abwechslung und Spaß im Freeride.

Die Rennen

Die Rennen sind wie die Grafik auch sehr zweigeteilt. Einerseits machen die Wirbelsturmrennen ( die leider viel zu selten kommen ) heiden spaß, andererseits sind die Langzeitrennen doch recht Dröge und einfallslos.
Was mir persönlich sehr Spaß macht sind die sogenannten Wirbelsturm Rennen. Bei denen muss man sich gegen mehrere Fahrer durchsetzen. Zudem erschweren Wirbelstürme die Sicht und reisen Beispielsweise Bäume aus dem Boden oder lassen Hütten zerbersten. Nachdem man so ein Rennen wiederholt weiß man allerdings genau was als nächstes aus dem Boden gerissen wird oder was einem vor das Front als nächstes fliegt.
Was auch diese Art von Rennen nach mehrerem Starten langweilig wird.
Die restlichen Rennen fallen von recht gut bis hin zu miserabel aus.
Die Rennen bei denen es regnet gefallen mir persönlich recht gut. Da sie recht spannend und spaßig sind.
Überhaupt nicht gefallen mir die Ausdauerrennen da sie wirklich unglaublich langweilig und träge sind. Da machen mir Hausaufgaben deutlich mehr Spaß :-). Das zeigt dass die Ausdauerrennen eigentlich in die Mülltonne gehören.

Die Welt

Das ist in meinen Augen ein sehr sehr sehr großer Flopp geworden. Und das ein deutich schwächste Seite an diesem riesigem Spiel.
Die Welt kann man mit zahlreichen Autos frei erkunden.
Darum hab ich mir eigentlich das Spiel gekauft, weil ich ein riesiger fan von Freeride Spielen bin. Das Spiel hat mir ganz klar gezeigt das groß nicht gleich gut bedeutet, sondern in manchen Fällen wie Fuel eher schlecht bedeutet.
Die Welt ist in meinen Augen einfach viel zu riesig und wie schon oft beschreiben sehr leer.
Das Spielareal umfasst unglaubliche 14.000 Quadrat km.
Von denen ich ca. 300 erforscht habe. Sonst macht es mir brutal viel Laune durch riesige Welten zu rasen, doch bei diesem Spiel wende ich mich dankend ab. Den die Welt strotzt nur so vor Langweile und kopierten Spiele Arealen.
Da rast man eine Stunde durch die Gegend und wenn mich dann jemand fragt: 'Was hasst du gesehen ?' dann sag ich: 'eine lieblose hin geklatschte immer wieder kopierte, langweilige und öde Spiele Welt.' Daran kann ich mich nicht beglücken. Wer eine abwechslungsreiche Spiele Welt sucht sollte lieber Burnout Paradiese kaufen. Da findet man auf den 40 km Quadrat km deutlich mehr als in den 14.000 km von Fuel zu entdecken.
Man hätte hier tolle Wasserfälle, Vulkane, richtig trockene flimmernde Wüsten, tropische Strände oder sogar Jungel bewachsene Spielareale machen können. Stattdessen finde ich eine grafisch unanspruchsvolle langweilige Spiele Welt. Mir wären tausende von möglichen Spielgebiete eingefallen die man hier hätte einbauen können, die aber hier komplett fehlen.
So etwas ärgert mich wirklich sehr.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Grafik: enorme Weitsicht, schöne Autos, Wiesen
  • Sound: mittelmäßige Motoren Sounds
  • Balance: -
  • Atmosphäre: Freiheits Gefühl...
  • Bedienung: -
  • Umfang: gigantische Welt, viele Rennen, Vehicel
  • Fahrverhalten: gutes Fahrverhalten bei Motorrädern und Quats...
  • KI: fordernd
  • Tuning: Lack Spielereien
  • Streckendesign: interessante Streckenführung (sehr selten)...
  • Grafik: heftige Treppe,unschöne immer wiederholte Texturen
  • Sound: wenig Songs, miese Sounds
  • Balance: mal schwer mal leicht
  • Atmosphäre: ... das schnell abnimmt, keine Story
  • Bedienung: mieße Menü Bedienung (völlig verwirrend)
  • Umfang: -
  • Fahrverhalten: ... ansonsten eher schlechtes Fahrverhalten
  • KI: sehr dumm (bleibt oft hängen)
  • Tuning: keoin Leistungstuning
  • Streckendesign: ...ansonsten sehr Langweilig

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher schwer

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 10, weniger als 20 Stunden



Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.